Medienberichte
aktuelle Fotos

Medienberichte (siehe auch aktuelle Fotos)


Berichte aus Fernsehen und Zeitungen

Spiralförmiger "Stern" über Australien

WPTV, FloridaBenjamin Cremes Meister hat bestätigt, dass die Lichtspirale, die am frühen Morgen des 5. Juni über Ostaustralien zu sehen war, der "Stern" war, der die Rückkehr Maitreyas, des Weltlehrers, in das öffentliche Leben ankündigt.

Wissenschaftler versuchen, dieses jüngste Spirallichtphänomen mit der Behauptung, es handle sich um Auswirkungen einer in den USA von einem privaten Unternehmen abgeschossenen Weltraumrakete, wegzuerklären. Augenzeugen und viele andere Kommentatoren weisen darauf hin, dass diese Lichtspirale an die Spiralformation erinnerte, die im Dezember 2009 über Norwegen zu sehen war und die von Benjamin Cremes Meister als der "Stern" bestätigt wurde, der Maitreyas Ankunft ankündigt. Er hatte damals auch erwähnt, dass viele weitere solcher aufsehenerregenden Himmelszeichen zu erwarten seien.

Wer am frühen Morgen gegen 5.45 Uhr im Freien war, dem bot sich ein verblüffendes Schauspiel, und schon kurz darauf trafen die ersten Berichte über das Spirallicht bei The Sunday Mail, bei Radiosendern, der Polizei und selbst bei Such- und Rettungsdiensten ein. Anfragen bei Behörden - von Wetterämtern bis zum Verteidigungsministerium - ergaben, dass niemand eine Erklärung dafür hatte. Doch alle, die es sahen, waren sich einig, dass es sensationell gewesen sei. Pino Pezzimenti, Sprecher von UFO Research Queensland, sagte, es sei "höchst ungewöhnlich", dass ein UFO so lange über einem so großen Gebiet zu sehen gewesen sei. Viele Augenzeugen meinten, das merkwürdige Licht sei mit einem ähnlichen, kürzlich in Norwegen beobachteten Phänomen zu vergleichen.

Sergeant John Garner aus Nordbrisbane sah das UFO über den Himmel wirbeln, als er gerade versuchte, seine Katze vom Dach zu retten: "Das Licht war sehr ungewöhnlich, weil es aus einem zentralen Licht mit einer spiralförmigen, gegen den Uhrzeigersinn verlaufenden Aureole bestand. Die Geschwindigkeit und die Richtung blieben während des etwa vierzig Sekunden dauernden Überflugs konstant."

Ben Harris, der für Zeitschriften Artikel über UFOs schreibt, hatte gerade in Taigum im Norden von Brisbane seine Frau zur Arbeit gebracht, als er das Licht sah, und machte mit der Handykamera sofort achtzehn Fotos von dem Phänomen: "Es ist völlig verrückt. Eigentlich bin ich ein eher skeptischer Mensch, und wenn Sie mich jetzt fragen, was das ist, muss ich Ihnen ehrlich sagen, ich weiß es nicht."

Jeff Hannah aus Radcliffe war gerade mit Freunden draußen beim Joggen, als er die "perfekte Lichtspirale" sah: "Mir war schnell klar, dass das nicht der Mond war, was da wie ein Komet vom südlichen Himmel nach Nordwesten davon schoss."
Eine Polizeisprecherin berichtete, sie hätten Anrufe von der Cold Coast, aus Brisbane und von der Sunshine Coast erhalten. Auch bei ABC News Online trafen Dutzende von E-Mails, Fotos und Videos ein, die ein großes weißes Licht dokumentieren. Mehrere Leute aus Morayfield und Caboolture in Queensland berichten ebenfalls, sie hätten um 5.50 Uhr ein weißes Licht am Himmel gesehen.

Dem Sender 612 ABC Brisbane erzählte eine Augenzeugin namens Linda: "Ich kam gerade von meinem Spaziergang zurück und schaute zufällig zum Himmel hoch, und da sauste dieses Licht über den Himmel. Es war atemberaubend." Es habe sie an einen spiralförmigen Lolli erinnert.

Ein anderer Augenzeuge aus Balmoral beschrieb, er habe das Licht gesehen, während er am Ufer des Brisbane River auf die Fähre wartete: "Es hatte tatsächlich so einen Lollipop-Drall..., aber es flog tief und ziemlich schnell, und als es über mich hinweg flog, sah es wie eine Reihe mehreren oder vielleicht vier Lichtern aus."

Eine Anruferin aus Pine Mountain erzählte ABC Radio in Brisbane, sie habe diese Lichter kurz vor sechs Uhr morgens gesehen: "Es war kein Geräusch zu hören. Es sah aus, als kämen lauter Bänder aus dem Ding heraus, und als käme es durch eine Wolke daher, aber es waren keine Wolken da."
(Quellen: couriermail.com; ABC News Online, Australien)

Bigpondnews, Australien

WPTV, FloridaAm Nachthimmel über Kadina im Nordwesten von Adelaide, Australien, wurden im Juni 2010 mehrere Wochen lang helle Lichter beobachtet, gefilmt und im Lokalfernsehen gezeigt.
(Quelle: Bigpondnews.com)
aus Share International Juli/August 2010: Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das "helle Licht" der "Stern" war.

Medien melden den "Stern" über Cleveland

WPTV, FloridaEin geheimnisvolles Licht am Himmel über Cleveland, Ohio, USA, hat großes Medieninteresse hervorgerufen und ausführliche Berichte auf MoxNews and Fox8News zur Folge. Am 12. März 2010 berichtete MoxNews, dass in Euclid, Cleveland, über dem Eriesee seit neun Abenden in Folge ein Licht erschienen sei - immer am gleichen Ort und zur gleichen Zeit, zwischen 19 und 20 Uhr, wobei es manchmal auch mehrere Stunden gewesen seien.

Eugen Erlikh, ein junger Mann aus der Gegend, hatte es als erster entdeckt und sagte dazu: "Es gibt nichts auf der Erde, was dem ähnlich käme. Es war wie ein gewaltiger Strahl verschiedener Lichter, es wurde rot, gelb, grün, blau. Es hatte nie dieselbe Farbe und sah immer aus, als pulsiere es." Sein Freund Nick Hansen, der es auch sah, erzählte: "Zuerst hielt ich es bloß für einen Stern, aber die Art und Weise, wie es sich bewegte, und es bewegte sich sehr schnell - so etwas habe ich noch nie gesehen." Erlikh filmte das Licht - und später auch gleich zwei Lichter -, wie man in den Medienberichten auf YouTube sehen kann.
(Quelle: fox8.com; moxnews.com; YouTube)
aus Share International April 2010: Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das der "Stern" war, aber dass von Zeit zu Zeit auch UFOs vom Mars dabei waren.

Fuji Television - Japan

ChinaIm Gebiet von Xinjiang in Westchina entdeckte eine Menschenmenge am 11. Januar 2010 ein UFO. Augenzeugen beschrieben, wie plötzlich etwas aufgetaucht sei, das zunächst wie ein Stern ausgesehen habe. Dann habe es seine Farbe verändert – erst grün, dann rot – und sich schließlich in ein riesiges Objekt verwandelt, das einer fliegenden Untertasse geglichen habe. Ihren Beschreibungen zufolge fing es dann zu rotieren an, wurde blau und verschwand.

China Einige Beobachter behaupteten, sie hätten gesehen, dass das UFO auf einem Berg gelandet sei und sich anschließend schnell in östlicher Richtung davonbewegt habe. Andere erzählten, das UFO sei anfänglich
in weißen Nebel eingehüllt gewesen.
(Quelle: www.allnewsweb.com)
aus Share International März 2010: Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass dies eine Sichtung des „Stern“ war.

BNT, Novinar, Bulgarien

BNT, BulgarienBulgarien - Das bulgarische Fernsehen berichtete, dass Hunderte von Neujahrsnachtschwärmern, die in Bulgariens Hauptstadt Sofia die ersten Minuten des Jahres 2010 feierten, ein diamantförmiges Objekt gesehen hätten, das sich ziellos am Himmel bewegte und dann verschwand. Der Bericht zitiert eine Reihe von Augenzeugen, die meinten, sie hätten das Gefühl gehabt, das UFO sei nicht von dieser Welt. Einem Beobachter gelang es, das UFO auf Video aufzunehmen.

Sichtungen von UFOs sind in Bulgarien nicht ungewöhnlich. Nach einer kürzlich durchgeführten gründlichen Untersuchung von Kornkreisen gab die bulgarische Weltraumbehörde bekannt, sie seien zu dem Schluss gekommen, dass außerirdische Wesen die Erde besuchten und mittels der Kornkreise mit den Menschen kommunizierten.
"Sie sind derzeit überall hier bei uns und beobachten uns die ganze Zeit", sagte Lachezar Filipov, Vizedirektor des Raumforschungsinstituts der bulgarischen Akademie der Wissenschaften (BNT) und fügte hinzu: "Sie sind uns gegenüber nicht feindlich eingestellt; vielmehr wollen sie uns helfen, aber wir sind nicht so weit entwickelt, dass wir Kontakt mit ihnen aufnehmen könnten. Sie sind bereit, uns zu helfen, aber wir wissen nicht, um was wir sie im Fall eines Kontakts bitten sollten."
(Quellen: BNT, Novinar, Bulgarien; www.allnewsweb.com)
aus Share International Januar/Februar 2010: Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das in dem Fernsehbericht beschriebene Objekt der "Stern" war.

Nanaimo Daily News - Kanada

Kanada - Die Nanaimo Daily News berichtet, dass Chris Ansell und Kathleen Kirby aus Nanaimo, Vancouver Island, British Columbia, am Weihnachtstag 2009 um 20.29 Uhr, während sie auf der Veranda im Garten von Ansells Eltern saßen, sahen, wie vier orangenfarbene Lichter, die ihrer Größe nach wie Sterne aussahen, aus vier verschiedenen Richtungen über den Himmel rasten und sich über dem Mount Benson vereinigten.
Die "sternähnlichen Lichter führten eine eigenartige Zickzack-Nummer auf und verwandelten sich dann in grünleuchtende Kugeln, worauf sie - puff - nach oben entschwanden", sagte Ansell. Die ganze Sichtung dauerte weniger als vierzig Sekunden, aber dem Paar gelang es, drei Fotos aufzunehmen.
(Quelle: Nanaimo Daily News, Kanada)
aus Share International Januar/Februar 2010: Benjamin Cremes Meister betätigt, dass die vier "sternähnlichen Lichter" die vier "Sterne" waren.)

Spiralförmiges Licht über Norwegen - der "Stern", der Maitreyas Ankunft ankündigt

WPTV, FloridaÜber die riesige Lichtspirale mit ihrem leuchtenden Zentrum, die am 9. Dezember 2009 über Nordnorwegen fast eine Viertelstunde zu sehen war, wurde weltweit in den Medien berichtet.

In einer Pressemitteilung (Nr. 91) bestätigte Share International, dass dieses spektakuläre Schauspiel der Aktivität des "sternähnlichen Lichts" zuzuschreiben war, das seit Dezember 2008 auf der ganzen Welt zu sehen ist - als Zeichen für die unmittelbar bevorstehende Ankunft Maitreyas, der in Kürze in einem großen US-amerikanischen Fernsehsender sein erstes Interview geben wird. In der Pressemitteilung wurde auch angekündigt, dass "in naher Zukunft weitere solcher Manifestationen stattfinden werden".

Innerhalb von Stunden nach der Veröffentlichung der norwegischen Spiralenfotos und Berichte wurde behauptet, dass diese Erscheinung von einer russischen Rakete verursacht worden sei. Benjamin Cremes Meister bestätigte hingegen, dass dieses Phänomen tatsächlich eine Manifestation des "Sterns" (eines von vier gewaltigen, rund um die Erde positionierten Raumschiffen) gewesen sei, und dass die Theorie, es sei von einer russischen Rakete verursachte worden, nicht der Wahrheit entspreche.
(Weitere Informationen in der Rubrik "Fragen und Antworten".)
(Quelle: The Daily Mail, GB; The Sun, GB; The Huffington Post, USA)

Canadian National Newspaper - Canada

USA - Ein ehemaliger Berufspilot mit acht Jahren Flugpraxis aus Tennessee, USA, beobachtete am 24. November 2009 am Memphis International Airport gerade ein abfliegendes Flugzeug, als er auf einmal ein dreieckiges UFO mit trüben weißen Lichtern sah. Seine Lichter blinkten oder pulsierten nicht, so der Bericht, und es bewegte sich lautlos mit einer Geschwindigkeit von Mach 1 bis 1,5. Der Pilot schätzte, dass das Objekt, verglichen mit anderen bekannten Flugzeugen, die zu diesem Zeitpunkt am Himmel waren, "die Größe eines Fußballfeldes" hatte.
Die Sichtung wurde auf der Datenbank des Mutual UFO Network (MUFON) archiviert, die eine zunehmende Anzahl von Sichtungen großer, dreieckiger Flugkörper, die nah am Boden fliegen, vermeldet.
(Quellen: Canadian National Newspaper, Exopolitics News, Kanada)
aus Share International Januar/Februar 2010: Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das Objekt der "Stern" war, der allerdings fünfmal die Größe eines Fußballfeldes hatte.)

KLTV, Texas - USA

WPTV, FloridaEin Ehepaar aus Hallsville, einer Stadt im Osten von Texas, entdeckte am frühen Morgen des 31. Oktober 2009 ein Objekt am Himmel, das seine Form und Farbe veränderte. Michelle Hampton und ihr Mann nahmen es auf Video auf und beschrieben ihre Beobachtung: "Wir schauten hoch und sahen ein leuchtendes Objekt am Himmel, wir wissen nicht, was das war, aber es spielte verrückt. Man konnte sehen, dass es irgendwas machte, aber nicht richtig erkennen, was es war. Es wurde größer, veränderte mehrmals die Farbe, wurde kleiner und wieder größer und bewegte sich in alle Richtungen."
(Quelle: KLTV.com)

Bericht über den "Stern" in der norwegischen Presse

WPTV, FloridaAm 5. November 2009 brachte die norwegische Zeitung Innherreds Folkeblad-Verdalingen einen Artikel mit dem Titel "Unbekanntes Licht am Himmel", nachdem der Share-International-Mitarbeiter Terje Wulfsberg einem Journalisten Fotos und Videos von dem "Stern" gezeigt hatte. Die Zeitung mutmaßte: "Ist das ein Planet? Oder ein Stern? Ein UFO?"

Der Journalist zitiert Terje Wulfsberg, der dieses ungewöhnliche Licht am östlichen Himmel filmte: "Es war ein sternähnliches Objekt, aber es verhielt sich so merkwürdig, dass es meiner Ansicht nah kein Stern sein konnte. Sein Verhalten passte nicht mit dem anderer mir bisher bekannten Objekte am Himmel zusammen." Er zitiert auch Wulfsbergs Erklärung, dass dieser leuchtende Stern ein Vorbote des ersten Fernsehinterviews des Weltlehrers Maitreyas sei, und empfiehlt den Lesern abschließend "Unvoreingenommenheit. Die Leute müssen das selbst herausfinden" mit der Angabe eines Links zu einem Video auf YouTube.
(Quelle: Innherreds Folkeblad-Verdalingen, Norwegen)

US-amerikanische Astronomen sehen den "Stern"

Am 17. Oktober 2009 entdeckten fünf Hobbyastronomen im US-Bundesstaat Oklahoma am wolkenlosen Nachthimmel ein merkwürdiges Licht. Sie hatten sich an diesem Abend im RMCC-Observatorium von Mounds in der Nähe von Tulsa getroffen, um eine Nacht lang den Himmel zu beobachten.

Sie schickten ihren Bericht an die Internetseite des UFO-Netzwerks MUFON und das Regionalblatt Examiner. das die Geschichte unter dem Titel "UFO über Oklahoma verblüfft Astronomenklub" veröffentlichte:

"Durch unsere jahrelangen Erfahrungen", berichten die Astronomen, " sind wir natürlich in der Lage, eigentlich alles, was wir hier am Himmel sehen, zu identifizieren. Zwischen 18.40 und 19.00 Uhr fiel einem unserer Mitglieder etwas Seltsames im Westen auf [...]
Dieses Objekt war vor allem sehr hell, etwa so hell wie der Jupiter, und befand sich genau im Westen, etwa 10 bis 12 Grad über dem Horizont. Im ersten Augenblick dachten die meisten, es sei lediglich ein Verkehrsflugzeug, das das Licht der untergehenden Sonne reflektierte; das haben wir aber kurz darauf gleich wieder verworfen. Wäre es tatsächlich ein Flugzeug gewesen, dann wäre es optisch recht schnell kleiner geworden und hätte an Helligkeit verloren, weil es seine Position in Bezug auf die Sonne veränderte."
Das Objekt bewegte sich aber ihrem Bericht zufolge nicht, was allein schon deshalb bemerkenswert war, weil alle Planeten sich langsam weiterbewegen. Daraus schlossen die Astronomen, dass es sich nicht um einen bekannten Himmelskörper handeln könne. "Das war schon etwas irritierend, weil auch die auffallend hellen Planeten - Venus, Merkur - zurzeit morgens im Osten und nicht abends im Westen über den Himmel ziehen."

Die Astronomen beobachteten das ungewöhnliche Objekt weiter und überlegten, ob es sich um einen Forschungsballon in großer Höhe handeln könnte. Da sich aber auch Ballons bewegen und dieses Objekt seine Position nicht veränderte, ließen sie auch diese Überlegung wieder fallen.

"Bei näherer Betrachtung des Objekts waren wir überrascht, dass und wie es ständig seine Form und Größe veränderte. Dass sich auch seine Helligkeit veränderte, ließ sich noch mit den Wolken am Horizont erklären. Es ‚sitzt in der Suppe', nennen wir das. Seine Leuchtkraft nahm nur dann ab, wenn die Wolken vor ihm vorbeizogen. Das war mit dem Fernglas leicht zu sehen.

Je länger wir das Objekt beobachteten, desto neugieriger wurden wir, und so richteten wir schnell zwei unterschiedlich große Teleskope darauf: ein 11-Zoll-Schmidt-Cassegrain von Celestron und ein kleineres 4,5-Zoll-Orion Dobson. Mit den beiden Teleskopen konnten wir das Objekt ziemlich nah heranholen, um herauszufinden, was das sein könnte. Außerdem haben wir alle entsprechenden Tabellen und Internetseiten zu Hilfe genommen, um sicherzugehen, dass wir auch nichts übersehen haben, was das, was wir da gerade beobachteten, hätte erklären können. Aber wir wurden nicht fündig.

Kurz vor 20 Uhr wurde eine Art Ring aus Lichtern sichtbar, der sich um den unteren Teil des Objekts drehte, dort, wo blaugrüne Lichtwellen zu sehen waren. Das war durch die Teleskope deutlich zu erkennen und natürlich für uns alle sehr überraschend. Das ging noch ein bis zwei Minuten so weiter, dann setzte sich das Objekt plötzlich in Bewegung. Zunächst langsam, und dann mit rasanter Beschleunigung [...] Innerhalb von zwei Sekunden war es mit bloßem Auge nicht mehr zu sehen, aber durchs Okular konnte ich es noch erkennen. Es bewegte sich schnell, sehr schnell, genau von der Mitte des Sichtfelds aus nach oben und wurde dabei immer kleiner. Zwei, drei Sekunden später war es auch durch die Teleskope nicht mehr zu sehen.

Die Geschwindigkeit des Objekts lag ohne Frage weit über dem, was uns und was über Militärflugzeuge öffentlich bekannt ist. Die Geschwindigkeit, mit der es davonflog, würde eine SR-71 Blackbird ziemlich alt und langsam aussehen lassen. War das möglicherweise ein neuartiges Flugzeug auf Probeflug? Vielleicht, aber was macht so ein Ding in Oklahoma? Normalerweise werden streng geheime Prototypen dieser Art auf den Luftwaffenstützpunkten Edwards oder Area 51 getestet, nicht in Oklahoma.
Kurzum, wir werden es wohl nie erfahren. Das Objekt konnte nicht identifiziert werden, es befand sich in der Luft und flog davon und war mit Sicherheit ein Luftfahrzeug unbekannter Art. Das allein könnte schon seine Einordnung unter die Kategorie UFO rechtfertigen."
(Quelle: examiner.com)
aus Share International Dezember 2009: Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das Objekt das "sternähnliche Licht" war.

Himmelsbote über Deutschland

Ein großer, sehr heller "Feuerball", eine "Lichtkugel" oder ein "glühender Himmelskörper", so beschrieben die deutschen Medien das Objekt. Es wurde am frühen Abend des 13. Oktober 2009 am wolkenlosen Himmel über Deutschland, den Niederlanden und Belgien beobachtet. Aus den Niederlanden gibt es Berichte, nach denen das Objekt die Schallmauer durchbrochen und dementsprechende Geräusche abgegeben haben soll.
(Quelle: Zeit-online, Bild.de, NDR Online, Der Spiegel, Deutschland; de Volkskrant, Niederlande)
aus Share International November 2009: Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass dieser "Himmelskörper" der "Stern" ist, der Maitreyas erstes Interview ankündigt.

Fuji Television - Japan

WPTV, FloridaEin "geheimnisvolles, funkelndes Objekt am Sommerhimmel" meldete kürzlich ein landesweiter japanischer Fernsehsender. Am 17. Juli 2009 brachte die japanische Fuji Television in ihren abendlichen Hauptnachrichten einen Bericht über ein helles, sich bewegendes, sternähnliches Objekt und zeigte ein Video, das von einem Augenzeugen namens Tokumitu Yanagisawa aufgenommen wurde.
Seine Frau beschrieb, wie sie und ihr Mann von ihrem Fenster aus am westlichen Himmel ein "geheimnisvolles, funkelndes Objekt" über den Bäumen entdeckt hatten. "Es funkelte sehr hell, wechselte die Farben - grün, gelb, rot und so weiter. Es bewegte sich vertikal auf und ab und drehte sich dabei um die eigene Achse."
(Quelle: Fuji Television, Japan)

(Benjamin Cremes Meister erklärt, dass es sich bei dem "geheimnisvollen, funkelnden Objekt" um den "Stern" gehandelt hat.)

 

ABC News - WPTV Boca Raton, Florida, USA

WPTV, FloridaBoca Raton, Florida, USA, 6. Juli 2009. Ein Beobachter erzählt: „Da war ein grünes Licht am Himmel, aber es war zu nah, um ein Stern zu sein. Es bewegte sich seitlich hin und her, wie ich es nie zuvor gesehen habe … es war ein grün schimmerndes, diamantförmiges Objekt, das etwa dreißig Meter über uns schwebte.“ WPTV, ein lokaler Fernsehsender, berichtete über die Geschichte und zeigte ein Video.
(Quelle: YouTube; examiner.com)

 

Telebilingue, Schweiz

BielDer Schweizer Regionalsender Telebilingue brachte (am 24. Juni) einen positiven Bericht über Maitreya und den „Stern“, nachdem das Fernsehteam einen Vortrag von Share-International-Mitarbeitern in Biel (Schweiz) besucht hatte.
Sie interviewten einen Augenzeugen, der eine Videoaufnahme von einem leuchtenden Objekt gemacht hatte, das am Himmel über Biel aufgetaucht und dann plötzlich wieder verschwunden war, und brachten viele Fotos und Videos, die bei dem Vortrag gezeigt wurden. Telebilingue ist ein zweisprachiges Regionalfernsehen mit über 100 000 Zuschauern, das seine Sendungen, abwechselnd in (schweizer)deutscher und französischer Sprache, während des Tages laufend wiederholt.
(Quelle: Telebilingue, Schweiz; YouTube)

 

Chester Chronicle, Großbritannien

"Orangenes UFO am Himmel über Chester gesichtet", lautete die Schlagzeile im Chester Chronicle am 30. April 2009. Marty Wilbur stand am 26. April 2009 auf seinem Balkon und telefonierte gerade mit dem Handy, als er plötzlich, um 21.02 Uhr, ein "pulsierendes orangenes Licht" vor sich aufsteigen sah. Er filmte das mysteriöse, funkelnde Licht, während es nordwärts zog und verschwand.
"Ich sah zu, wie diese orangene Kugel vor mir aufstieg, schnurstracks nach oben, in einem Winkel von neunzig Grad, und dann einige Sekunden lang einfach stehen blieb. Dann begann sie zu meiner Überraschung auf einmal, sich seitwärts zu bewegen. Ich erkannte auf Anhieb, dass das nichts Normales war, was ich zuvor schon einmal gesehen hatte. Sie machte überhaupt kein Geräusch. Auf dem Video kann man nur Vogelzwitschern hören."
(Quelle: chesterchronicle.co.uk)

 

Milliyet Kemer News, Türkei

Milliyet Kemer News, TurkeyAm 25. April 2009 um 3.30 Uhr sahen Wächter eines Hotels in der Küstenstadt Kemer (Türkei) ein ungewöhnliches Objekt über dem Meer schweben und fotografierten es.
Der Sicherheitsbeamte Erman Bulut stand vor dem Hotel, als er entdeckte, wie ein sechseckiges Objekt über dem Meer unglaubliche Manöver vollführte und Form und Farbe wechselte. Er erinnert sich: "Zuerst konnte ich gar nicht begreifen, was ich da beobachtete. Ich sah, wie ein großes Objekt aus dem Meer aufstieg. Es war bestimmt weder ein Flugzeug noch ein Ballon. Es hinterließ eine Spur und funkelte. Meine Hände zitterten vor Aufregung. Als es sich wieder zum Meer hinunterbewegte, rannte ich an den Strand, aber dann stieg es rasant schnell auf und verschmolz schließlich mit dem Sternhimmel. Es war sechseckig, orange und fluoreszierend. Was mich anbetrifft, war es eindeutig ein UFO. Man bekommt nicht oft die Gelegenheit, so etwas zu sehen, und ich bin glücklich, dass ich das erleben durfte. Wenn man überlegt, wie groß das Universum ist und wie viele Sterne es gibt, werden UFOs und Außerirdische zur Gewissheit."
Buluts Kollegen Mehemet Aydin und Sezgin Cesur, die das Objekt ebenfalls beobachteten, erzählten. "Es war sechseckig, aber zeitweise veränderte sich seine Form. Es bewegte sich herab und stieg dann wieder auf, bis es am Himmel verschwand." Cesur: "Ich habe vor Aufregung die ganze Nacht nicht geschlafen."
(Quelle: Milliyet Kemer News, Türkei, YouTube)

 

RCN-Nachrichten, Kolumbien

RCN Colombia News, ColombiaDer Nachrichtensender RCN Colombia meldete einen Vorfall, der sich am 15. April 2009 in Pereira, der Hauptstadt des Bundesstaates Risarald, ereignete. Mit der Ankündigung "Journalistin filmt UFO in Pereira, das Raumschiff flog über mehrere Gebäude" berichtete er, wie die Fernsehjournalistin Liliana López um 21.20 von ihrem Balkon im achten Stock aus ein riesiges, helles Licht am Himmel entdeckte. Sie nahm das diamantförmige Objekt mit ihrer Videokamera auf und beschrieb, dass es ein mehrfarbiges Licht ausstrahlte. Es bewegte sich mehrere Minuten lang über den Himmel und verschwand dann auf mysteriöse Weise. UFO-Experten untersuchen das außergewöhnliche Filmmaterial.
López erinnert sich: "Ich sah ein sehr großes, strahlendes Licht am Himmel, das in keiner Weise normal war. Man konnte leicht erkennen, dass es kein Stern oder Flugzeug war, und da ich eine Videokamera mit einer sehr guten Auflösung habe, versuchte ich einige Nahaufnahmen zu machen. Man kann sehr klar sehen, was für einen seltsames Objekt es ist. Es gibt einen Moment - als es sich bereits davonbewegt - wo es plötzlich beginnt, sich mehrmals um sich selbst zu drehen, und sich schließlich entfernt. Da stand für mich fest, dass es ein Raumschiff ist."
(Quelle: RCN Kolumbien; YouTube)

 

Cuatro TV, Spanien


Spanish TV star
Der ‘Stern’ über Los Arenales, Cordoba, Spanien

Spanisches Fernsehen berichtet über den "Stern"

Am 5. April 2009 berichtete der spanische Fernsehsender Cuatro in seiner populären Sendung Cuatro Milenio (Viertes Jahrtausend) über den "Stern".

Es wurde Aufnahmen des Ökologen Bartolome Olivares gezeigt, der in Los Arenales in der Provinz Córdoba bei einer Bergwanderung ein großes, orangenes Licht am Horizont entdeckt und gefilmt hatte. Der Journalist Iker Jimenez sagte, an die Zuschauer gewandt: "Sehr wichtig: Alle Freunde, die aufmerksam den Himmel beobachten, aufgepasst! In den letzten Märztagen haben wir merkwürdige Berichte, Videos und Fotos erhalten. Was geht hier vor? Sehen wir uns mal das hier an - ein orangenes Objekt, kreisrund, kugelförmig, das sich nähert und wieder davonbewegt, und das zu pulsieren scheint."
(Quelle: Cuatro TV, Spanien, YouTube)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt den Bericht als authentische Sichtung des "Sterns".)

 

Times of Malta, Malta

"Was ist dieses mysteriöse Licht am Nachthimmel?" fragte die Times of Malta am 23. März 2009. "Seit über einem Monat versetzt ein helles Licht am Himmel alle, die es bisher gesehen haben, in Erstaunen, und jeder wundert sich, was das wohl ist", schreibt die Times-Reporterin Cynthia Busuttil. "Fast jeden Abend erscheint das helle Licht kurz nach Sonnenuntergang über der Kirche von Floriana, bewegt sich nach Lija und dann weiter nach Ta'Qali. Ein Stunde später löst es sich einfach in Luft auf… Aber was ist dieses Licht? Ein Stern, ein Planet… oder ein unidentifiziertes Flugobjekt? Und hat diese Sichtung das Potenzial, Malta in ein mediterranes Roswell zu verwandeln? Nach Augenzeugenberichten ist das Licht heller als alles andere am Himmel und scheint eine niedrigere Flughöhe zu haben als normal hin und her fliegende Flugzeuge."

Die Astronomische Gesellschaft von Malta machte allerdings atmosphärische Turbulenzen dafür verantwortlich, die dazu führen könnten, dass die Venus, wenn sie niedrig am Himmel steht, sehr auffällig die Farbe wechselt. Ein aufmerksamer Kommentator meinte jedoch: "Zuerst dachte ich, es sei irgendetwas wie Venus oder Saturn… aber sehr bald erkannte ich, dass das Licht selbst dann noch funkelt, wenn der Himmel bewölkt ist."
(Quelle: timesofmalta.com)
(Benjamin Cremes Meister bestätigt den Bericht als authentische Sichtung des "Sterns".)

 

Sky Television, Großbritannien

Sky Television, UKAm 22. März 2009 interviewte Sky Television News die dreizehnjährige Harriet Rogers, die ein merkwürdiges, über Shrewsbury (England) schwebendes Objekt gefilmt hatte, das ihrer Meinung nach ein UFO war.
Am 21. Februar 2009 beobachteten Harriet und ihr Vater, auf einen Telefonanruf der Großmutter hin, eine helle, in wechselnden Farben pulsierende Lichtkugel. Harriet: "Zunächst sah es einfach wie ein helles Licht aus, aber auf der Videokamera konnten wir es pulsieren und dann plötzlich die Farbe wechseln sehen."
Sie beschlossen, nach draußen zu gehen und dem Licht zu folgen, um vielleicht etwas näher an es heranzukommen, und sahen dabei zu, wie es allmählich am Horizont abtauchte: "In diesem Moment konnte man mit bloßem Auge sehen, dass es pulsierte und die Farbe wechselte. Wir hielten an einer Raststätte und setzten die Kamera auf einen Torpfosten, von wo aus uns die besten Aufnahmen gelangen. Wir konnten verfolgen, wie es immer heller wurde."
Als sie von einem Sky-Reporter gefragt wurde, ob sie glaube, dass es ein UFO gewesen sei, sagte sie: "Ja. Es ist tatsächlich auch zurückgekommen, immer wieder, in jeder sternklaren Nacht."
Es gab kürzlich viele Berichte über unerklärliche Lichter am Himmel über Shropshire. Die Zeitung The Shropshire Star berichtete: "In den letzten zwei Monaten [Februar und März 2009] wurden von UFO-Experten bis zu dreißig Sichtungen mysteriöser Lichtobjekte registriert, und mindestens acht davon in den letzten vierzehn Tagen."
(Quellen: Sky News; The Shropshire Star, Großbritannien, YouTube)

 

L'Union, Frankreich

Am 5. März 2009 berichtete die französische Lokalzeitung L'Union über den Stern unter der Schlagzeile ,,Ein UFO über der Kathedrale". Der Reporter Thierry Accao Farias schreibt, dass das Rentnerpaar Robert und Ginette Beaufort das Objekt am 2. März um 20 Uhr beobachtet und darauf bestanden habe, dass es zu groß gewesen sei, um der Abendstern zu sein, obwohl das örtliche Planetarium erklärt habe, es sei die Venus gewesen.
Am nächsten Tag wurde L'Union mit Berichten zu diesem Phänomen überschwemmt. Eine Augenzeugin aus Reims beharrte dem Reporter gegenüber ebenfalls darauf, dass es nicht die Venus gewesen sein konnte, da es ,,zu groß und zu nah, etwas Riesiges war". Wie Farias berichtet, ,,suchte sie im Internet nach einer Erklärung und fand heraus, dass es einer Sekte zufolge mit dem Kommen eines Propheten zu tun habe, doch das ist eine andere Geschichte..." Ein anderer Beobachter, der den Stern Ende Januar gesehen habe, suche noch immer nach einer Erklärung. Die Zeitung erhielt Berichte aus Saint-Brieux (Bretagne), Amiens (Somme), aus Südfrankreich und sogar aus London. Der Reporter erhielt einen Anruf von seinem Kollegen L.L., der ihn auf die Stern-Website von Share International verwies.
(Quelle: L 'Union, Frankreich)

 

Fremover, Narvik, Norwegen

Zwei Fotos aufgenommen von Fritz Hansen für die norwegische Zeitung Fremover in Narvik, veröffentlicht am 4. März

Foto: Fritz Hansen, Fremover Photo1: Fritz Hansen, Fremover Foto: Fritz Hansen, Fremover Photo2: Fritz Hansen, Fremover

 

The Sun, UK

Ticino News & Corriere del Ticino, Schweiz

Die Schweizer Lokalzeitungen Ticino News und Corriere del Ticino berichteten von einem mysteriösen UFO, das am 25. Februar 2009 um 21.15 Uhr über Cornaredo, Lugano, gesehen wurde. Es wurde als "eine leuchtende rote Kugel" beschrieben. Das italienisch-schweizerische Zentrum für Ufologie (CUSI) erhielt viele Videos, Fotos und Berichte der Sichtung, die als der Stern bestätigt wurde. S.L. nahm dieses Foto auf und sendete es ein.
(Quelle: Ticino News, Corriere del Ticino, Schweiz)

 

TMJ 4-TV, USA

Wisconsin - In Waukesha County riefen am Abend des 24. Februars 2009 viele Leute bei der Polizeistation und einem Fernsehsender an, um ungewöhnliche Lichter am Himmel zu melden. "Der erste Anruf, den wir erhielten, kam von einer Frau aus Ottawa", sagte Sheriff Karen Ruff, "sie rief gegen 18.30 an und erzählte, dass sie ein rot-blau schimmerndes Licht am Himmel sehe, es bewege sich aber nicht. Kurz nach 19.15 erhielten wir einen zweiten Anruf, eine Frau aus Waukesha sagte, dass sie es im Westen sehe, dass es unbeweglich am Himmel stehe, aus mehreren Lichtern bestünde, aber zu groß erschien, um ein Planet zu sein."Ein weiterer Beobachter erzählte im lokalen Fernsehen: "Ich blickte in den Himmel und sah dieses helle Licht. Es wechselte die Farben, daher wusste ich, dass es kein normaler Stern war. Es fing sogar an, seine Form zu verändern, bewegte sich aber nicht von der Stelle. Ich sah Rot und Gold, Blau und Grün, die Farben veränderten sich ständig. Mal sah man Rot auf der Unterseite, dann war auf einmal oben ein roter Fleck, dann links ein blaues Licht, fast wie in einer Schweifbewegung, der ihm Form gab." Ein anderer Anrufer gab folgende Beschreibung ab: "Ich sah in Waukesha dieses weiße Licht am Horizont und grüne und rote Lichter, die es umkreisten. Es bewegte sich. Es war ganz nah über dem Boden, und es bewegte sich."
(Quelle: TMJ 4-TV, USA - www.todaystmj4.com)

 

The Sun, Großbritannien

The Sun, UKAm 16. Februar 2009 brachte die Zeitung The Sun einen Bericht von Scott Shepperd über ein helles Licht oder "Raumschiff", das er über Colchester (Essex) gesehen hatte. Ein Video seiner Sichtung wurde auf die Webseite der Zeitung gestellt. Shepperd, der mit einem Freund gerade aus dem Kino gekommen war, als ihm das blendende Licht am Himmel auffiel, erzählte: "Als ich gerade in den Wagen steigen wollte, um nach Hause zu fahren, entdeckte ich höchstens dreißig Meter über mir eine goldene Lichtkugel. Ich wollte sie meinem Freund zeigen, der aber nicht darauf eingehen wollte und meinte, es sei wahrscheinlich bloß ein Flugzeug. Ich bat ihn, sich das trotzdem anzusehen, und als er aufschaute, setzte es sich in Bewegung und zog über uns hinweg. Es war leuchtend orange und bewegte sich ganz ruhig: Es hatte keine Blinklichter, was mich zweifeln ließ, dass es ein Flugzeug war. So schnell ich konnte, holte ich mein Handy heraus, um es zu filmen, aber bis ich so weit war, hatte es sich bereits ziemlich weit entfernt."
(Quelle: The Sun, Großbritannien)

 

Gazeta Alerta, Brasilien

Gazeta Alerta, BrazilWährend der Livesendung "Gazeta Alerta" am 8. Februar 2009 in Rio Branco (Brasilien) entdeckte das Filmteam am Himmel ein Objekt, dessen Farbe sich von Weiß zu Rot und dann zu Blau veränderte. Die Livesendung lief weiter, wobei das Team dieses Objekt mehr zwei Stunden lang filmte und mindestens 25 Augenzeugen das Ereignis verfolgten. Das Objekt bewegte sich von Osten nach Süden und dann von Süden nach Westen.
(Quelle: YouTube)

 

Bergens Tidende, Norwegen

Ein helles Objekt am Himmel über Nowegen war Gegenstand eines Artikels mit der Überschrift 'Venus verursacht Aufregung', in der norwegischen Zeitung, Bergens Tidende, am 30. Januar 2009. Der interviewte Wissenschaftler sagte, es habe sich um die Venus gehandelt, aber Benjamin Cremes Meister hat bestätigt, dass es der Stern ist ...

Foto: Fred Ivar Utsi Kelmetsen, Bergens Tidende Fred Ivar Utsi Kelmetsen, Bergens Tidende

Examiner, USA

USA: Pennsylvania - In Landsdale entdeckte ein zwölfjähriger Fotografieschüler am 25. Januar 2009 um 22.10 vom Schlafzimmer aus ein blaues Licht am Himmel und fotografierte es. Das Licht war, wie er erzählt, etwa dreißig Kilometer von ihm entfernt und befand sich etwa fünfzehn Meter über den Dächern. Es bewegte sich nicht, verschwand nach einer Weile, tauchte eine Stunde später wieder auf und verschwand dann wieder.
(Quelle: Examiner, USA)

 

Brønnøysunds Avis, Norwegen

Die Zeitung Brønnøysunds Avis in Nordnorwegen veröffentlichte einen Artikel mit der Frage: "Was ist das, was den Himmel über der Kirche erhellt?" Darin wird berichtet, dass am Sonntag, den 18. Jan., mehrere Leute abends ein kugelförmiges Objekt über einer Kirche namens Sømna entdeckten. Ein Bericht und ein Foto dieser Sichtung erschienen auch in der norwegischen Zeitung Harstad Tidende.

Foto: Viktor Stein, Brønnøysunds Avis Photo: Viktor Stein, Brønnøysunds Avis



Berichte auf Webseiten und Blogs über den Stern

 

Der"Stern" über Mexiko

Am 3. Januar 2010, gegen 12.30 Uhr, entdeckten Francisco Alvarado, seine Frau und vier andere Verwandte auf einer Fahrt durch Metepec über ihrem Wagen ein achtzackiges, sternförmiges, schwarzes Objekt, das ihnen folgte, wobei es sich rotierend fortbewegte. Sie fuhren mit etwa hundert Stundenkilometern, und das Objekt folgte ihnen in demselben Tempo. Wenn sie anhielten, hielt das Objekt ebenfalls an und bewegte sich erst wieder, wenn sie losfuhren. Das Ehepaar konnte das Objekt filmen und veröffentlichte den Bericht auf der Internetseite Los Archivos de la Tierra und auf YouTube. Alvarados Schwägerin Juana Flores erzählt, dass es ihnen eine ganze Weile gefolgt und dann plötzlich in den Wolken "verschwunden" sei. Sie sagte auch: "Ich habe nie an UFOs geglaubt, und wenn ich sowas im Fernsehen sah, habe ich immer gesagt, dass diese Leute verrückt sind … aber das hat sich jetzt geändert. Ich glaube jetzt, dass es UFOs gibt - und wer weiß, wie viele."
(Quelle: YouTube, losarchivosdelatierra)
aus Share International Juni 2010: Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das der "Stern" war.

Chengdu, China

WPTV, FloridaAm 2. Juli 2009 um 20.30 Uhr beobachteten Tausende von Menschen in Chengdu ein UFO. Viele waren, der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua zufolge, sogar nur in Pyjamas hinausgerannt, um das Raumschiff zu sehen, dessen Farbe, laut den Berichten, sich von einem leuchtenden Blau zeitweise zu Rot veränderte. Zhang Yang, Oberhaupt der buddhistischen Gemeinde von Chengdu, bezeichnete es als „Himmelskörper“ und sagte, das könne weder ein Lampion, noch ein Wetterballon, noch ein Flugdrache gewesen sein. „Es scheint gerade in ganz China außerordentlich viele UFO-Sichtungen zu geben“, erklärte der Sender disclose.tv und berichtete, dass dieses UFO in der Nacht zuvor bereits in der Stadt Xi‘an Aufsehen erregt und dazu geführt habe, dass die Hotlines der Nachrichtensender zusammengebrochen seien.
(Quelle: allnewsweb.com; YouTube)

 

North Carolina, USA

Ein UFO-Beobachter berichtete, dass er am Abend des 30. März 2009 ein orange leuchtendes Objekt am Himmel gesehen hätte. Er nahm das Objekt, das kein Geräusch machte, eine Zeit lang an derselben Stelle schwebte und dann rasch in den Himmel aufstieg, auf Video auf. Dem Bericht zufolge sahen auch vier weitere Leute dieses UFO.
(Quelle: ufocasebook.com)
(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass es der "Stern" war.)

 

Texas, USA

Am 2. März 2009 meldete ein Anrufer weiße Lichter über Texas: "Etwa um 21 Uhr ging ich auf die Veranda, um den Hund hereinzuholen. Ich blickte nach Osten und sah eine blinkende weiße Reihe von Lichtern über den Bäumen, die meine Aufmerksamkeit erregten, weil es in diesem Gebiet sonst keine Lichter gibt. Als ich sie weiter beobachtete, bemerkte ich unterhalb und genau in der Mitte der blinkenden Lichterreihe ein helles weißes Licht." (Quelle: Mutual UFO Network) (Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das Objekt der Stern war. Die anderen Lichter waren ihn begleitende Raumschiffe.) Am 5. März 2009 beobachtete ein anderer Augenzeuge in Texas ein helles Licht am westlichen Himmel, das sich fast eine Stunde nicht von der Stelle bewegte und dann verschwand. Er rief einen erfahrenen Armeepiloten an, mit dem er befreundet ist, der dann "sichtlich bewegt war über das, was er sah, und keine überzeugende Erklärung dafür finden konnte".
(Quelle: Mutual UFO Network)

 

Missouri, USA

Mehr als dreizehn Personen, die in einer Hochsicherheitszone in Kansas City (Missouri) arbeiten, haben berichtet, am 1. und 2. März 2009 UFOs gesehen zu haben. Die Angestellten des Militärstützpunkts Bannister, Militär- und Zivilpersonen, gaben ihre Zeugenaussagen anonym vor einem Ermittler des Mutual UFO Network (MUFON) ab. Alle Zeugen berichteten, dass sie eine leuchtende goldfarbene Kugel gesehen hätten, wichen aber aufgrund unterschiedlicher Beobachtungsorte in der Beschreibung der Größe und Höhe voneinander ab. Ihren Berichten zufolge sichteten sie das Objekt am 1. März um 22.30 und in der folgenden Nacht um 21.30 und 22.30. Ein Zeuge beschrieb es mit der "Größe eines Hauses", andere gaben die "Größe eines Autos" an. Einigen zufolge schwebte das Objekt in einer Höhe von sechzig Metern, andere schätzten sie auf neunhundert Meter ein. Die Zeugen erwähnten auch, dass bereits in der Vergangenheit UFOs über dem Stützpunkt gemeldet worden seien.
(Quelle: MUFON)
(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass es der "Stern" war. Bei einigen der anderen Sichtungen handelte es sich um Raumschiffe.)

 

Mexiko

Ein Mann in Mexiko-Stadt nahm am 25. Februar 2009 von seinem Hausdach aus ein leuchtendes Objekt am Himmel auf Video auf. In der Videoaufzeichnung von Daniel Sanchez sieht man etwa zwei Minuten lang, wie das Objekt plötzlich seine Flugbahn ändert und sich dann schnell in eine anderen Richtung bewegt und dabei auch seine Form verändert.
(Quelle: www.ufocasebook.com)

 

All News Web

Laut All News Web sind in den ersten Monaten 2009 über vielen Städten weltweit UFO-Formationen beobachtet worden.
Die Webseite berichtet unter anderem aus China, dass in Kaxgar, im autonomen Gebiet Xinjiang Uygur an der alten Seidenstraße, ein Tourist aus Peking am 18. Februar 2009 ein UFO gefilmt hat und zitiert Lee Kwan Hing:
"Mein Vater und ich spazierten gerade auf dem Weg zurück ins Hotel durch einen Park in der Nähe des Wissenschafts- und Technologiekomplexes, als ich am Himmel ein sehr helles, deutlich erkennbares Objekt entdeckte, das zu nah und zu hell erschien, um ein Stern zu sein. Ich habe es mit einem Panasonic-High-Definition-Camcorder gefilmt. Als ich das Objekt zoomte, konnte ich sehen, dass es die Form eines Yo-yo hatte, und darauf auch geometrische Muster erkennen. Ist es ein UFO, ein Satellit oder ein Stern?" fragt er. "Vielleicht kann ein All-News-Web-Leser Hing helfen, dieses Geheimnis zu lösen", schlägt Michael Cohen von All News Web vor.
(Quelle: allnewsweb.com)

 

Katar

27. Januar 2009: "Ich hoffe, ich bin nicht der Einzige, der gestern die zwei seltsamen Lichter über Doha gesehen hat [26. Januar]. Es war etwa 21.30 Uhr, als ich vor meinem Haus in Matar Kadeem (Alter Flughafen) stand, zufällig hoch sah und ein hell flackerndes, flammenartiges Objekt am Himmel entdeckte. Es schien die Größe eines Tennisballs zu haben und befand sich in einer Höhe von etwa 3.000 Metern. Das Licht bewegte sich in sehr langsamem Tempo, und wäre es nicht so hoch geflogen, hätte ich es bloß für einen Ballon gehalten.
Viele andere Schaulustige kamen dazu, und alle staunten. Wir rätselten alle, was das sein könnte. Das Licht bewegte sich etwa zehn Minuten lang in einer geraden Linie von Süden nach Norden und begann dann, auf der Stelle zu schaukeln. Nach weiteren etwa drei bis vier Minuten verschwand es in den Wolken. Das war aber noch nicht alles. Nach etwa fünf Minuten erschien am südlichen Horizont ein ähnliches Licht, das sich genauso verhielt. Hat das irgendjemand auf Qatar Living bemerkt? Was könnte es sein?" (Quelle: Blogger "LifeIsBeautiful", qatarliving.com)


Dubai

12. Januar 2009: "Ist es ein Satellit oder bloß die helle Venus?"
"Gibt es einen Experten da draußen, der bitte etwas klarstellen kann? Ist es ein Satellit, der jeden Abend so hell über uns scheint, oder ist es die Venus, wie jemand behauptet? Zwischen mir und meinen Freunden ist eine große Debatte im Gange, wir bitten um Klärung…"
Anonym, Dubai (Quelle: http://7days.ae)



Share International - Deutschland: www.shareinternational-de.org

Share International - England:
www.share-international.orgWebseite mit Schwerpunkt auf

Share-Berlin
(Webseite Transmissionsgruppe Berlin)

Sternpostkarte als jpg

Info und Fragen: email-neuer-Stern