Home
Medienberichte
Videos
Fragen + Antworten
Leserbriefe
aktuelle Fotos
 

ausgewählte Fotos und Berichte aus aller Welt
2009/10 - 2011 - 2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016


Argentinien - Ein intensives, hell flackerndes Licht, das seine Farbe und Form verändert, am Himmel über Zarate, aufgenommen am 26. Oktober 2011 (Quelle: YouTube: SergioMarinero1)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das Objekt Maitreyas "Stern" war.)

Mexiko - Eine gewaltige Flotte von Hunderten von Lichtern, die am 23. Oktober 2011 um 17.53 Uhr am Himmel über Guadalajara, Jalisco, vorbeizog (Quelle: YouTube: Vimalor)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass es 1500 Raumschiffe vom Mars waren.)

USA - Am 25. Oktober 2011 tauchten während einer Live-Sendung des lokalen Nachrichtensenders CBS-TV fünf strahlend rote Lichter am Himmel über San Diego auf. Die Lichter waren hinter einem Reporter zu sehen, der über Proteste der Bürger gegen Kürzungen im Schuletat berichtete. "Die unidentifizierten Objekte stiegen in den dunklen Himmel auf und schienen schließlich auszubrennen", berichtete der Sender. (Quelle: cbs8.com)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass die strahlenden Lichter Raumschiffe vom Mars waren.)

USA - NBC-Kameras. Am 23. Oktober 2011 wurde bei einem Footballspiel der New Orleans Saints gegen die Indianapolis Colts, einem Bericht von NBC zufolge, auch ein "stabförmiges, von hellen leuchtenden Punkten gekröntes Objekt" gefilmt. Nach einer Werbepause richteten Als die Kameras von NBC im New-Orleans-Stadion auf den Turm der St.-Louis-Kathedrale schwenkten, sah man "mehrere beleuchtete Objekte über den Abendhimmel flitzen". (Quelle: huffingtonpost.com)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass die Objekte Raumschiffe von Mars waren.)

UFO-Sichtung über vier US-Bundesstaaten - 14. September 2011
Ein hell leuchtendes "geheimnisvolles Objekt", das in der Nacht vom 14. September 2011 über Kalifornien, Colorado, Nevada und Arizona gesichtet wurde, war zahlreichen lokalen amerikanischen Fernsehnachrichtensendern eine Meldung wert.
Der kalifornische Sender KCAL9 berichtete, dass seine Nachrichtenredaktion mit E-Mails von Leuten überflutet werde, die ein geheimnisvolles Objekt "über den Nachthimmel flitzten" sahen. Das strahlende Licht erleuchtete den südkalifornischen Nachthimmel und war den Berichten zufolge von San Diego an der Küste über die Berge, die Wüste hinweg, bis in Las Vegas und Phoenix zu sehen. Der Sender zeigte auch ein Video von dem Objekt beim Flug über Glendora, Kalifornien.
Dem Moderator von "News at Ten" Dave Bryan zufolge hatten die Leute es als Feuerball oder Sternschnuppe oder roten Kometen und von grünem Licht umrandet beschrieben. In San Clemente, Kalifornien, gelang es einem Hobbyfilmer, das Objekt in HD aufzunehmen, er beschrieb es als "roten Kometen, der von einem grünen Schimmer umgeben war". (YouTube: jfrissina)
Der Fernsehsender ABC15 brachte ein Video von Kim Curto aus Phoenix, Arizona, die bei einem Football-Spiel ihres Bruders plötzlich "ein großes, rundes Licht über den Himmel ziehen sah".

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass dieses Objekt Maitreyas "Stern" war.)

Der Fernsehsender KCAL9 zeigte ein Video von Maitreyas "Stern" aus Phoenix, Arizona, Sep. 2011.

Maitreyas "Stern" über Portugal - August 2011
Ein leuchtend orangenes, diamantförmiges UFO über Santarém, Portugal, das Anfang August 2011 gefilmt wurde. Im Begleittext heißt es: "Bei einem Spaziergang mit meiner Freundin entdeckte ich ein leuchtendes Objekt am Himmel... Es stieg höher und höher, aber es war kein Stern. Ich weiß nicht, was es war... Das war nicht Jupiter. Jupiter befand sich in einer anderen Himmelsrichtung, und das hier war viel heller als Sterne oder Planeten, es bewegte sich aufwärts und verschwand dann, und danach haben wir es auch nie mehr gesehen." (Quelle: YouTube: UFOseekerFI)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das leuchtende Objekt Maitreyas "Stern" war.)

Colorado, USA - In einem am 2. Oktober 2011 in Wheat Ridge, Colorado, aufgenommenen Video sieht man über ein Dutzend Lichter, die sich über den Nachthimmel bewegen. In einem Kommentar auf dem auf YouTube veröffentlichten Video wird die Idee, dass die Objekte Lampions sein könnten, verworfen: "Keine Lampions. Wie viele Dreiecke könnt ihr in diesem Video ausmachen? Ziemlich viele. Außerdem sind die Dreiecke, wie ihr beobachten könnt, nie separat [sic] und bleiben in derselben Flugspur." (Quellen: examiner.com; YouTube: rcklaatu)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass die weißen Lichter Raumschiffe vom Planeten Mars waren.)

Gigantisches Objekt über dem Mount Shasta, USA, fotografiert von Yoj Chase und am 5. Oktober 2011 auf Facebook gestellt.

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das ein Raumschiff vom Planeten Jupiter war.)

Ein Foto von dem Vulkan Kljutschewskaja Sopka auf der russischen Halbinsel Kamtschatka, aufgenommen von dem 35jährigen Iwan Dementiewskij bei einer Fotowanderung. Er sagte: "Ich traute meinen Augen nicht, als ich diese Wolke sah, weil sie so ungewöhnlich war, und auch die Leute, die in der Nähe wohnen, sagten, sie hätten das noch nie zuvor gesehen. Der Himmel schien sich plötzlich zu öffnen, und dann erschien diese UFO-Form. Ich bin seit über zehn Jahren als Fotograf sehr viel herumgekommen, aber das ist eine der wenigen Anblicke, die mich völlig verblüfft haben. Das war einer dieser Momente, die ich nie vergessen werde." (Quelle: metro.co.uk)

(Benjamin Cremes Meister betätigt, dass das ein Raumschiff vom Planeten Venus war.)

"Nazca-Linien" im Nahen Osten gefunden
Gigantische radförmige Scharrbilder, die nur aus Luft zu erkennen sind, sind im ganzen Nahen Osten, von Syrien bis Saudi-Arabien, ein weit verbreitetes Phänomen. Mithilfe neuer Technologien der Satellitenkartografie und Luftbildfotografie entdecken Forscher jetzt immer mehr dieser Erdzeichnungen als je zuvor.
Es wird angenommen, dass die Erdzeichnungen im Nahen Osten ähnlich wie die Nazca-Linien, die Scharrbilder in den Wüsten Südperus, mindestens 2000 Jahre alt sind. Sie befinden sich häufig in Basaltfeldern und haben einen Durchmesser von 25 bis zu 70 Metern. Ein neuer Forschungsbericht über diese Erdzeichnungen von David Kennedy, einem Professor für Altphilologie und alte Geschichte an der Universität von Westaustralien, soll im Journal of Archaeological Science veröffentlicht werden.
Schon während seiner Studienzeit war Kennedy auf Berichte von Piloten der britischen Luftwaffe gestoßen, die in den zwanziger Jahren auf Postflügen über Jordanien solche Erdzeichnungen entdeckt hatten. In einem 1927 in der Zeitschrift Antiquity veröffentlichten Bericht schrieb ein Pilot, dass er sie bei Flügen über "Lava-Gebiet" gesehen habe und dass sie und andere steinerne Strukturen den Beduinen als "die Werke der alten Männer" bekannt seien.
Ihre Muster variieren, einige sind rechteckig, andere kreisförmig mit zwei speichenartigen Linien, die häufig auf die auf- und untergehende Sonne ausgerichtet sind. Andere haben mehrere Speichen, die bisher aber nicht mit astronomischen Phänomenen in Verbindung gebracht werden konnten…
"Was die Anordnung der Speichen betrifft, sind mir bei den zahllosen ‚Rädern', die ich seit Jahren studiere, keine besonderen Abweichungen aufgefallen", sagte Kennedy. Er und seine Kollegen sind sich nicht sicher, wofür diese Steinkreise benutzt wurden oder welche Bedeutung sie haben. (Quelle: livescience.com)
(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass diese Formen Dokumentationen oder Zeichnungen von Raumschiffen sind, die vor 2000 Jahren angefertigt wurden.)

In nur zwei Wochen im August 2011 wurde aus vier Weltteilen über folgende Sichtungen von UFO-Schwärmen berichtet:

Sacramento, Kalifornien, USA - 13. August 2011
Eine riesige UFO-Flotte wurde von "njorgensen1154" gefilmt und auf YouTube gestellt. Er beschreibt, wie er am 13. August 2011 gegen 19 Uhr Ortszeit von seinem Pool aus "Tausende dieser Dinger am Himmel" entdeckte, die in großer Höhe und in nördlicher Richtung über Carmichael bei Sacramento hinweggezogen sind. Er filmte die "weißen Kugeln" etwa fünfzehn Minuten lang, bis sie schließlich auch für seine Camcorder außer Sichtweite gerieten.
"Als ich sie vorhin entdeckte, schwankten ihre Farben zwischen Weiß, Orange und Rot, und jetzt sind sie eigentlich ganz weiß", kommentiert er seine Aufnahmen. Er filmt und beschreibt die Bewegung einzelne Objekte in diesem Schwarm: "Sie gruppieren sich fortwährend neu, schwärmen aus und verändern ihre Formationen... Würden sich Ballons zu Gruppen formieren? Sie bilden V-Formationen, fliegen wieder auseinander und wechseln ständig die Richtung... Die größeren sind, glaube ich, die Koordinatoren... Ich kann es mir nicht erklären. Ich meine, warum gruppieren sie sich erst in Dreiecksformationen, dann in einer Reihe, trennen sich, kehren wieder zurück und stieben dann auseinander? Keiner kann mir weismachen, dass es nur die Luftbewegung ist, die sie zufällig zu immer neuen Formationen zusammenweht." (Quelle: YouTube: njorgensen1154)
(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass die "weißen Kugeln" Raumschiffe von Mars und Venus waren.)


Daejon, Südkorea - 11. August 2011
Am Abend des 11. August 2011 beobachteten in Daejon Hunderte von Anwohnern eine Flotte heller Lichter, die sich langsam über den Himmel bewegte. Der koreanische Fernsehkanal MBC brachte in seiner Nachrichtensendung darüber einen Bericht mit Interviews mit Augenzeugen und Ausschnitten aus vielen Handy- und Videoaufzeichnungen von diesem Vorfall. Die Augenzeugen beschrieben, dass Dutzende sehr heller Objekte in Formation in nordöstlicher Richtung gezogen seien. "Zuerst entdeckte ich an den Wolkenrändern einige helle Dinger, die mich neugierig machten. Und 30 Minuten später begannen sie sich zu bewegen, es waren etwa 20 solcher Objekte am Himmel unterwegs", erzählte ein Beobachter.
In dieser MBC-Sendung trat Professor Maeng Seong-ryeol von der Universität Woosuk und Präsident des koreanischen UFO-Forschungszentrums auf und sagte, es sei wahrscheinlich das erste Mal, dass in Korea dieser Typ heller, sich bewegender UFOs auf Video aufgezeichnet worden sei. Und der UFO-Forscher Seo Jonghan erklärte: "Angesichts der Helligkeit der mit Mobiltelefon aufgenommenen Objekte sind es höchst wahrscheinlich Sichtungen von UFOs. Es ist fast unmöglich, dass fliegende Lampions nachts so hell leuchten könnten, wie einige Leute vermuten." Ein Sprecher der koreanischen Luftwaffe rief in der Sendung an, um zu bestätigen, dass es zu dieser Zeit keine Flüge gegeben habe und auf dem Radar auch nichts festgestellt worden sei.
Der Kommentator der MBC fügte hinzu, dass vergrößerte Aufnahmen der Objekte ergeben hätten, dass diese unregelmäßig aufleuchtende Blitze aussandten, als ob sie herumwirbelten, und kam zu dem Schluss: "In Anbetracht ihrer Formation und der häufigen Veränderungen in der Flugdistanz, wobei alle Merkmale deutlich von denen konventioneller Flugzeuge abweichen, deutet die Analyse mit großer Wahrscheinlichkeit darauf hin, dass die Objekte UFOs sind." (Quellen: examiner.com; YouTube: UFOglobalRC1)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass es Raumschiffe von Mars waren.)


St. Petersburg - 20. August 2011

Am Abend des 20. August 2011 beobachteten Passanten in St. Petersburg gegen 22.45 Uhr, wie zahllose helle, flackernde Kugeln langsam über den Himmel wanderten. Wie ein Video auf YouTube zeigt, fand die Parade der UFO-Flotte, die mehrere Minuten dauerte, über der russisch-orthodoxen Kasaner Kathedrale statt, die der Gottesmutter von Kasan gewidmet ist, die zu den heiligsten Ikonen in Russland zählt. (Quelle: YouTube: uforelease)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass die "Kugeln" Raumschiffe vom Mars waren.)


San José, Costa Rica - 27. August 2011
Während eines Freizeitwochenendes einer Gruppe von Medizinern und Juristen in Moravia, an der Ostküste von San José, beobachteten die Teilnehmer am 27. August 2011 gegen 20 Uhr eine Lichterflotte, die den Nachthimmel durchquerte.
Die insgesamt etwa 20 Lichter, die etwa fünf bis zehn Minuten lang zu sehen waren, bewegten sich dabei von Osten nach Westen, wobei sie manchmal anhielten und flackerten und manchmal rotierten.
Zu den zehn Augenzeugen des Vorfalls auf den Platanares de Moravia gehörten Marco Vargas, Direktor der Traumaabteilung des staatlichen Kinderkrankenhauses von Costa Rica, sowie Ärzte, Akademiker und Vertreter der Strafermittlungsbehörde. Anfänglich glaubten sie, es sei eine Hubschrauberflotte, doch ein Anruf beim Kontrollturm des internationalen Flughafens Tobias-Bolaños in Pavas ergab, dass Luftverkehr auszuschließen sei.
Das Schauspiel wurde von dem Augenzeugen Alexis Astúa aufgenommen und von Telenoticias, dem Nachrichtensender des lokalen TV-Kanals 7, ausgestrahlt. (Quelle: insidecostarica.com)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass sie Raumschiffe vom Mars waren.)


Chinesische Piloten sehen 90 Kilometer breites UFO - 20. August 2011
Chinesische Piloten berichteten, über Schanghai ein UFO gesehen zu haben, das hundertmal größer als der Mond gewesen sei. Das UFO war so groß, dass man es noch in Peking sehen konnte.
Die "gigantische unidentifizierte leuchtende Kugel" über Schanghai wurde am 20. August 2011 gegen 21 Uhr von einem chinesischen Zivilpiloten auf dem Linienflug CZ655 der China Southern Airlines von Schanghai nach Changchun entdeckt. Der Pilot meldete den Vorfall auf der chinesischen Blogseite Sina Weibo und schrieb, der Anblick habe ihm einen Schock versetzt.
"[Das Objekt] war kugelförmig und dehnte sich immer weiter aus. Es war hunderte Male größer als der Mond, und schien schließlich einen Durchmesser von etwa 90 Kilometern zu haben." Nachdem es etwa 20 Minuten lang über Schanghai geschwebt sei, sei das UFO allmählich wieder verblasst, schrieb der Pilot.
Der ostchinesischen Flugsicherungszentrale zufolge sind an diesem Tag von mehreren Piloten ähnliche Berichte eingegangen.
Die Nachrichtenagentur Xinhua meldete, dass etwa zur gleichen Zeit mehrere Amateurastronomen 1500 Kilometer nördlich von Schanghai bei einer gemeinsamen Sternbeobachtung ein "seifenblasenähnliches Objekt" über den Vororten von Peking gesehen hätten.
Ma Jing, ein Ingenieur der staatlichen Sternwarte berichtete der Shanghai Daily, er habe eine Reihe von Aufnahmen gemacht, die zeigten, wie das Objekt wie eine "sich ausbreitende runde weiße Wolke" im Westen aufgestiegen sei; nach einigen Minuten sei es jedoch verschwunden.
Einem Experten des UFO-Forschungszentrums von Shanghai zufolge könnte das Objekt ein Bruchstück eines Satelliten gewesen sein, der zwei Tage zuvor in Russland gestartet wurde. Die Nachrichtenagentur China News Service berichtete, dass der russische Fernmeldesatellit Express-AM4 am Morgen des 18. August nach dem Start verschwunden sei. (Quelle: CNN)
(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das gewaltige UFO ein Mutterschiff vom Mars war.)


UFO-Sichtung in Shanghai - 23. August 2011

Am 23. August 2011 entdeckte die Geschäftsführerin einer namhaften chinesischen Shopping-Website, wie neben dem berühmten Fernsehturm in Shanghai ein UFO auftauchte, und fotografierte es. Auf ihrer Website schreibt sie: "Ich habe Shanghai schon tausendmal besucht, aber dieses atemberaubende Raumschiff habe ich jetzt zum ersten Mal gesehen." Sie sei sich aber zu 100 Prozent sicher, dass es kein Helikopter gewesen sei, fährt sie fort, und verweist auf den Blog eines Linienpiloten der China Southern Airlines. Der Pilot schrieb, dass er sich um 21 Uhr auf dem Flug von Guangzhou nach Shanghai in einer Höhe von 10 000 Metern befand, als er plötzlich ein riesiges Raumschiff gesehen habe. Er habe einen Schock bekommen und die Beobachtung der Flugsicherungszentrale gemeldet, die ihm zu seiner Überraschung mitgeteilt habe, es seien bereits ähnliche Meldungen von 20 anderen Flugzeugen eingegangen. (Quelle: weibo.com)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass es ein Raumschiff vom Mars war.)


UFO setzt chinesischen Flughafen außer Betrieb - 17. August 2011

Am Jiangbei International Airport in Chongqing wurden Flüge verschoben und Flugzeuge umgeleitet, nachdem am Nachmittag des 17. August 2011 ein unidentifiziertes Objekt am Himmel aufgetaucht war. Das UFO verschwand nach 50 Minuten wieder, worauf am geschäftigen Flughafen wieder Normalität einkehrte. Die Shanghai Daily sowie der in New York ansässige chinesischsprachige Fernsehsender NTDTV und Fox News brachten Aufnahmen und Berichte von dem Vorfall. (Quellen: foxnews.com; YouTube: The2012soon)
(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass es ein Raumschiff von Mars war.)

Flammendes UFO über Peru - 25. August 2011

Am 25. August 2011 wurde in Cuzco gegen 14 Uhr ein Feuerball gefilmt, der über den Himmel zog. In den ersten Berichten des Nachrichtensenders Sky-News (Großbritannien) wurde das Objekt als mutmaßliches UFO bezeichnet, spätere Berichte nannten es einen Meteor. Mehrere Zuschauer haben allerdings darauf hingewiesen, dass sich Meteoriten viel schneller bewegen - einer sagte dazu: "Als Amateurastronom beobachte ich jedes Jahr Meteorschauer, aber meistens bewegen sie sich so schnell (Tausende von Kilometern in der Stunde), dass man froh sein kann, wenn man einen von ihnen flüchtig zu sehen bekommt. Dieser hier dagegen bewegt sich so langsam, dass es unmöglich ein Meteor sein kann." Er betonte auch, dass YouTube-Filmen zeigten, dass Meteore "bestenfalls höchstens drei Sekunden am Himmel zu sehen sind". (Quellen: examiner.com; YouTube: UFOglobalRC1)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass der "Feuerball" ein großes Mutterschiff vom Mars war.)



Kornkreise 2011

Vier der jüngsten Kornkreisformationen, die in Getreidefeldern in Großbritannien zu sehen waren. Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass diese Muster von Raumschiffen vom Planeten Mars geschaffen wurden. Weitere Informationen unter: www.temporarytemples.co.uk



Roundway Hill, Wiltshire, Großbritannien, 23. Juli 2011
© Steve Alexander


Milk Hill, Wiltshire, Großbritannien, 8. Juli 2011
© Steve Alexander


Temple Balsall, Warwickshire, Großbritannien, Juli 2011
© Steve Alexander


Windmill Hill, Wiltshire, Großbritannien, 26. Juli 2011
© Steve Alexander





Tokio - Am Abend des 22. Juni 2011 hielten viele Leute im Stadtteil Arakawa-ku auf der Kawaguchi-Brücke ihren Wagen an, um ein am Himmel schwebendes "seltsames Objekt" zu beobachten und zu fotografieren: Ein farbiges scheibenförmiges Licht, das herumzuckte und in ständig wechselnden Farben - weiß, rot, grün, blau, violett - pulsierte. Dann veränderte es, noch immer zuckend und die Farben wechselnd, seine Form und verwandelte sich in ein zentrales farbiges Licht, das von einer Sichel kleinerer Lichter eingefasst wurde. (Quelle: YouTube: webtvcn09)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass es ein UFO vom Mars war.)

New York: Ein pulsierendes Licht am Himmel, das seine Farbe veränderte, wurde am 5. und 7. Mai 2011 über Long Island gefilmt. (Quelle: YouTube: NuntiusCaelestis)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass es ein Raumschiff von der Venus war.)

Videoaufnahme von einem russischen Militärhelikopter, der ein Raumschiff transportiert.

hier der Link zum Video


(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass der Vorfall authentisch ist.)


Südafrika - Wolkenphänomene über dem Tafelberg, Kapstadt, Südafrika. Das Bild wurde im Mai 2011 auf YouTube gestellt. (Quelle: YouTube: AronGoch)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass es ein Raumschiff vom Mars ist.)

Kalifornien - Ein UFO, gefilmt am Abend des 12. Mai 2011 in Poway, nördlich von San Diego. Die Person, die das Video aufnahm, beschreibt das Objekt als eine "blinkende Kugel", die während der über zwei Stunden, die sie am Himmel sichtbar gewesen sei, sich "die meiste Zeit nicht bewegt" habe. (Quelle: YouTube: veestee)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt dies als authentische Sichtung eines Raumschiffs vom Mars.)


Maitreyas "Stern"
Aufnahmen von einem hellen, flackernden Licht am Himmel über El Granada in Kalifornien, das ständig seine Farbe veränderte und dabei das gesamte Farbspektrum durchlief, gefilmt am 4. April 2011 um 23.30 Uhr (Quelle: YouTube: crashingtiger)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das Licht Maitreyas "Stern" war.)


Ufos mildern Erdbeben von Tokio

In einem Video, das am 7. April 2011 zur Zeit des Erdbebens der Stärke 7,5 in der Nähe von Tokio aufgenommen wurde, ist am Horizont ein blendend blaues Licht zu sehen. Weltweit berichteten Nachrichtensender, dass das Licht ein Phänomen sein könnte, das der intensiven elektromagnetischen Aktivität bei der Bewegung tektonischer Platten zuzuschreiben sei.
Der Information von Benjamin Cremes Meister zufolge war das Licht aber das Resultat der Aktivitäten von Raumschiffen vom Mars, die der Energie des Erdbebens entgegenwirkten und sie "implodieren" ließen. Diese Aktion habe eine katastrophale Auswirkung des Erdbebens auf die Stadt Tokio mit ihren 13 Millionen Einwohnern verhindern können.
Diese Technik befinde sich noch im Entwicklungsstadium und sei noch nie zuvor im Umgang mit Erdbeben solcher Stärke eingesetzt worden. Das Ergebnis wurde nach Auskunft des Meisters für sehr erfolgreich und vielversprechend für zukünftige Notfälle befunden.

Sichtung eines Ufos über dem Tempelberg bei Tageslicht

In einem Video, das am 28. März 2011 auf YouTube gestellt wurde, sieht man ein Ufo, das bei Tageslicht über dem Tempelberg in Jerusalem schwebt. Dann leuchtet das Objekt plötzlich sehr hell auf und schießt schnell in den Himmel hinauf. (Quelle: YouTube: Livefreerevolution)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass dies eine authentische Sichtung eines Raumschiffs ist.
Siehe auch in SI März 2011 den Bericht zu Maitreyas "Stern" über Jerusalem, der in der Nacht vom 28. Januar 2011 gefilmt worden war
)


Ufos über Fukushima

In einem YouTube-Video vom 26. März 2011 ist eine Ufo-Flotte über Fukushima, Japan, zu sehen. (Quelle: YouTube: BigSlivs7)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass es sich hierbei um Raumschiffe handelte, die die Luft und das Meer in der Umgebung des beschädigten Atomkraftwerks inspizierten.)


Vom 13. bis 14. März 2011 wurde Maitreyas "Stern" über Dunedin, Neuseeland, gefilmt.
(Quelle: YouTube: stillwater027)

Maitreyas "Stern" über Samnanger, Norwegen, gefilmt am 19. Februar 2011 von T. W.

Maitreyas "Stern" über Melbourne, Australien, gefilmt am 26. Februar 2011. Im Begleittext steht: "Ich ging gestern Abend fischen ... und entdeckte einen sehr hell aussehenden Stern, der größer war als der größte Stern, den ich je zuvor gesehen hatte, und da ich ein leidenschaftlicher Ufo-Jäger/Beobachter bin, weiß ich, wie groß und hell unsere größten Sterne, mit bloßem Auge betrachtet, aussehen - jedenfalls starrte ich dieses Objekt fast dreißig Minuten lang an. Dann dachte ich, ich sollte mal lieber meinen Camcorder aus der Angeltasche holen und mir das mit dem Zoom genauer anschauen, und dann: Oh, mein Gott." (Quelle: YouTube: element1962)

Zwei Sonnen über Taiwan - 2. März 2011

Ein Mann auf der Insel Penghu, Taiwan, filmte am 2. März 2011 zwei Sonnen am Himmel. Als der Film im taiwanischen Fernsehen gezeigt wurde, erklärte der Mann: "Ich weiß, dass es absurd klingt, aber als ich meine Familie filmte, sah ich zwischen den Wolken zwei Sonnen und filmte sie. Ich weiß nicht, wie ich es sonst erklären soll." Der Website LifesLittleMysteries.com zufolge "[erschienen] die Sonnen - die eine verschwommen und orange, die andere ein klarer gelber Kreis - Seite an Seite, die eine etwas höher als die andere". Zwei amerikanische Wissenschaftler, die das Video betrachteten, sagten, das Phänomen könne wissenschaftlich nicht restlos geklärt werden; sie waren sich einig, dass das Bild von dem Fotografen nicht auf einem Computer erstellt wurde. (Quelle: LifesLittleMysteries.com)

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass die "zwei Sonnen" Raumschiffe vom Mars waren.)


Seit Dezember 2008 wurden aus der ganzen Welt Sichtungen von Maitreyas "Stern" gemeldet, wie aus Hunderten von Videos auf YouTube, Briefen an Share International und Dutzenden von Medienberichten hervorgeht.
Diese drei Bilder zeigen Maitreyas "Stern" über dem Valle del Pescara in Italien, gefilmt am 25. Februar 2011 in der Morgendämmerung. Der "Stern" auf dem Video verändert ständig seine Farbe und Form. (Quelle: YouTube: IntelligenceAstro)


Raumschiff-Technologie auf Film gebannt - 19. Februar 2010

Dieses Foto wurde am 19. Februar 2010 gegen 16.30 Uhr in der Schweiz in der Nähe von Basel aufgenommen. Der Fotograf und seine Tochter hatten bei einer Fahrt an einem Rastplatz angehalten und beobachtet, wie eine "neblige Masse" am Himmel sich wie eine große dunkle Wolke abwärts bewegte und dabei eine deutliche Form annahm. Er machte diese Aufnahme, auf der ein sehr hohes, röhrenförmiges Objekt zu sehen ist. Dieses säulenartige Gebilde hatte, dem Fotografen zufolge, an seinem unteren Ende, das fast den Boden berührte, eine Blasenform. Am oberen Ende befand sich eine große Kuppel, die von der Spitze bis zur Unterseite etwa fünfzig Meter maß (nicht mehr auf dem Bild). Das Ganze spielte sich in nur wenigen Sekunden ab.

Benjamin Cremes Meister bestätigte, dass diese kuppelartige Form und die Säule ein Raumschiff von Mars waren. Benjamin Creme gibt dazu folgende Erklärung:

"Den Augenzeugen dieses Phänomens wurde eine Art Röntgenaufnahme der inneren Struktur eines großen Raumschiffs gezeigt. Die röhrenförmige Säule ist eine Replik einer technischen Komponente der meisten UFOs, mit deren Hilfe die Besatzung die Schwerkraft umkehren kann. Sie verläuft zentral von der Kuppel an der Spitze des Raumschiffs zur Basis, und mit diesem Mechanismus ist die Aufhebung der Schwerkraft auf Knopfdruck möglich - was mental ausgeführt wird -, sodass das Raumschiff automatisch wieder aufsteigt.
Einige Länder, darunter auch USA, Russland und Deutschland, forschen seit Jahren nach dieser Anti-Schwerkraft-Technologie - die auch den Forschern schon von den Raumbrüdern gezeigt wurde. Was die beiden Beobachter in Basel außerdem noch erlebten, war das Phänomen der Rückverwandlung eines Raumschiffs in seinen üblichen, ätherisch-feinstofflichen (unsichtbaren) Zustand."


Der "Stern" über Cerro de la Silla, Monterrey, Mexiko, am 29. Januar 2011, wie er im mexikanischen Fernsehen gezeigt wurde.
(YouTube: FutbolxOnlineTV)

Maitreyas "Stern" über Jerusalem
Am 28. Januar 2011, gegen ein Uhr nachts, sahen und filmten mehrere Augenzeugen ein leuchtendes UFO, das über dem Felsendom auf dem Tempelberg in der Altstadt von Jerusalem schwebte. Der Felsendom ist ein wichtiges islamisches Heiligtum. Zwei Augenzeugen, die sich auf der Armon-Hanatziv-Promenade mit Rundsicht auf den Berg Zion und den Tempelberg befanden, drehten einen der wahrscheinlich interessantesten Videoclips, der je über ein UFO aufgezeichnet wurde. Seither wurden vier Videoclips dieser Szene auf YouTube gestellt - jeder unabhängig von den anderen und aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommen, die sich aber alle gegenseitig bestätigten.
Anfänglich scheint ein sehr helles sternähnliches Objekt regungslos über Jerusalem zu schweben; nach einiger Zeit saust es senkrecht in Richtung Erde und bleibt dann direkt über dem Horizont wieder regungslos stehen. Einige Minuten später erfolgt eine phantastische Lichtexplosion, und das UFO steigt schnurstracks in den Nachthimmel hinauf und entschwindet. Dort tauchen dann in einem der Filme mehrere rot-orange leuchtende Kugeln auf und bewegen sich in verschiedenen Formationen über den Himmel.
The Sidney Morning Herald berichtete: "Vielleicht noch faszinierender ist die Tatsache, dass die aus verschiedenen Blickwinkeln gefilmten Aufnahmen die Szene anscheinend synchron wiedergeben, insbesondere den Moment, als das Objekt plötzlich mit großer Geschwindigkeit in die Höhe schießt." Das Gebiet wird schwer bewacht und ist mit Flugverbot belegt. Der englische Sender Channel 4 News berichtet: Die Videos zeigen offenbar "genau dieselbe Lichtkugel", und "die Sache wird dadurch noch rätselhafter, dass der Flugverkehr über der heiligen Stätte verboten ist, das Licht also nicht von einem Flugzeug stammen kann". (Quelle: channel4.com; Israelnationalnews.com; youtube.com)
Benjamin Cremes Meister zufolge war das UFO in Jerusalem einer der vier "Sterne", die seit Dezember 2008 weltweit zu sehen sind und die Ankunft Maitreyas in der Öffentlichkeit ankündigen. Die rot-orangenen Kugeln waren kleinere Raumschiffe, die mit der Wartung des "Sterns" betraut waren.

Der "Stern" über Accra, Ghana, 2. Dezember 2010.
(Quelle: YouTube: Njabulo007)

Maitreyas "Stern" - 24. Juli 2010
Lieber Herausgeber,
vor kurzem war ich mit meiner Familie zweimal in Brighton (England). Am 24. Juli 2010 fiel mir abends gegen 22 Uhr auf der St. James Street ein Paar auf, das zum Himmel hochschaute: ein orangefarbenes UFO direkt über uns. Bis ich meine Kamera hervorgeholt hatte, war es bereits über den Himmel gewandert. Ich wollte es unbedingt filmen, da unsere Transmissionsgruppe zu Hause schon lange erfolglos versucht hatte, mal den "Stern" zu sehen. Ich hatte mir sogar eine neue, bessere Kamera gekauft, um ihn eventuell filmen zu können.
Die müssen mich da oben wohl gehört haben, denn zwei Minuten später kam das UFO zurück und flog diesmal in die entgegengesetzte Richtung. Zu meiner Freude konnte ich es nun ganz gemächlich filmen und auch in den nächsten zwei Tagen noch Aufnahmen machen, da es dann über dem Brighton Pier hin- und herflog und sogar für eine Weile anhielt. Und am 26. Juli tauchte es trotz des bewölkten Himmels noch einmal kurz auf. Mir kam es so vor, als ob sie damit sagen würden: "Wir sind hier, um zu helfen, wir können dich hören." Ich empfand eine tiefe Dankbarkeit gegenüber den Meistern und den Raumbrüdern für ihre unermüdliche Arbeit. Ich habe den Film auf YouTube gestellt.
Als wir das nächste Mal nach Brighton fuhren, hatten wir das Glück, gleich zwei UFOs zu sehen. Das war am 25. September gegen 20 Uhr, als wir auf dem Madeira Place saßen. Sie waren beide von rötlicher Farbe und hatten sich über dem Meer postiert, als ob sie auf uns gewartet hätten. Auch bei dem Sommertreffen der französischen Gruppe in Usson (Frankreich) sahen wir am 10. Juli abends ein weißes UFO über den Himmel fliegen. Waren das alles UFOs oder der "Stern"?
P. V., Bruguières, Frankreich

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das "orangefarbene UFO", das im Juli 2010 gefilmt wurde, Maitreyas "Stern" war. Das UFO, das sie am 25. September in Brighton beobachteten, und das "weiße UFO", das am 10. Juli über Usson flog, waren Raumschiffe.)

Der "Stern" über Nova Scotia, Kanada,
26. Dezember 2010.
(Quelle: YouTube: bundra1)

Der "Stern" über Hamilton, Ontario, Kanada,
24. Dezember 2010.
(Quelle: YouTube: pilkan)

"Mehrere helle, vielfarbige Lichter, die am Himmel über Hamilton, Ontario, mit Unterbrechungen von 17 Uhr bis 19 Uhr zu sehen waren."

Maui, USA, 2. Dezember 2010.
(Quelle: YouTube: Winegar)

Das "rätselhafte Objekt", gefilmt von T. W., ist Maitreyas "Stern".

Lieber Herausgeber,
als wir im November 2010 in Südspanien Ferien machten, in einer Gegend, die für UFO-Aktivitäten bekannt ist, sahen wir über dem nahegelegenen Berg zwei scheibenförmige Wolken (siehe nebenstehendes Foto, das gegen 17 Uhr aufgenommen wurde). Als wir sie betrachteten, löste sich plötzlich die obere dieser beiden Wolken in Sekundenschnelle in Nichts auf, während die untere weiterhin deutlich erkennbar war.

Völlig unabhängig von uns fotografierte ein Bekannter kurze Zeit später von einer mehrere Kilometer entfernt liegenden Stelle aus das gleiche Phänomen, als nur noch eine der beiden Wolken zu sehen war. Waren diese Formationen UFOs?
J. C., Amsterdam

(Benjamin Cremes Meister betätigt, dass die Formationen Raumschiffe vom Mars waren, die die Form von Wolken angenommen hatten.)


Der "Stern" über Merced, Kalifornien, USA - 3. Januar 2011
(Quelle: YouTube: welcomehomebuddha)

In dem YouTube-Video mit dem Titel "Disco Ball UFO sighting" sieht man Maitreyas "Stern" und sein Farbenspiel. Der Hersteller des Videos beschreibt das Objekt genauer:
"Amateurvideo von einem vielfarbigen, schnell blinkenden UFO am Nachthimmel über Merced, Kalifornien, aufgenommen am 3. Januar 2011 zwischen 21.Uhr und ein Uhr morgens. Auf den ersten Blick hätte man das Objekt nur für einen weiteren hellen Stern am Himmel halten könne. Doch nach eingehender Beobachtung mit einem Fernglas waren sich mehrere Augenzeugen einig, dass es ein vielfarbig blinkendes Objekt war, das sich stetig nach Westen bewegte und dabei an Höhe gewann.
Das Objekt wurde von Merced (Zentralkalifornien) aus beobachtet und schien direkt im Osten (über Yosemite) zu starten und dann langsam nach Südsüdost in Richtung Chowchilla oder Los Banos abzudrehen, etwa 33 bis 45 Grad über dem Horizont... Es scheint helle weiße Zwillingslichter zu haben, umgeben von einem Kreis farbiger Lichter, die schnell blinken: blau, rot, grün und so weiter... Und es schien einen eigenen Kurs zu verfolgen und sich nicht mit den Sternen zu bewegen - tut mir leid für alle, die glauben, es sei ein Stern gewesen!!!
In seiner Nähe gibt es noch mehrere solcher pulsierenden Kugeln, die am Himmel eine Art Muster bilden und sich ebenfalls NICHT mit den Sternen bewegen. In der Dämmerung befinden sie sich zwischen den Sternen des Oriongürtels, aber wenn er später in der Nacht nach oben wandert, kommen sie unterhalb von ihm zum Vorschein. Diese pulsierenden ‚Sterne/Kugeln' unterscheiden sich stark von allen anderen Sternen am Himmel. Wenn es bloß ein Stern wäre, warum erhalte ich dann nicht den gleichen pulsierenden Effekt, wenn ich IRGENDEINEN anderen Stern zoome? Und warum bewegen sich diese Sterne
eigentlich nicht mit den anderen Sternen?"

Der "Stern" über Nebraska, USA - 7. Januar 2011 - (Quelle: YouTube: joonipuur)

"Das ist wieder das UFO, das ich schon einmal am 8. November 2010 gefilmt habe. Dieses hier strahlt kühle Farben aus. Aber sie können auch ihre Farbe verändern - von Blau, Weiß, Purpur und Grün zu Rot, Orange, Gelb und Rosa. Oft werden sie auch von anderen UFOs begleitet, die in dieser Region patrouillieren. Um sie herum ist immer sehr viel Betrieb. Und es sieht so aus, als ob sie ‚zittern' würden.
Auf dieses Phänomen habe ich mich auch bezogen, wenn ich es als ‚Plasmakugel' beschrieb. Meistens sind vier oder fünf von ihnen am Nachthimmel unterwegs - so wie auch heute Nacht wieder. Aber dieses hier kam so nah heran, dass ich es filmen konnte. Sie bewegen sich sehr, sehr langsam. So langsam, dass man überhaupt nicht merkt, dass sie sich bewegt haben, bis sie ganz nahe sind..."

(Benjamin Cremes Meister bestätigt diese Sichtung von Maitreyas "Stern" und erklärt, dass man in der Nähe oft andere Raumschiff sehen könne, da diese den "Stern" betreuen.)

Der "Stern" über Cambridge, Neuseeland am 26. Dezember 2010 - (Quelle: YouTube: PipOxlade)

Pip Oxlade aus Cambridge in Neuseeland beschreibt, wie sie und ihr Mann den "Stern" erlebten:
"Als wir am 26. Dezember 2010 um 22.21 Uhr aus unserem Wohnzimmerfenster schauten, sahen wir ein großes, leuchtendes rotes Objekt mit einem goldenen Zentrum. Es waren keine Wolken und keine anderen bewegten Objekte am Himmel zu sehen. Es war eine hell ‚blinkende', strahlende Kugel, die sachte von Norden hereinzog... Es war kein Geräusch zu hören, alles war still... Es war so hell, dass ich die Augen zusammenkneifen musste, um es mit seinem leuchtend goldenen Zentrum und dem roten Rand erkennen zu können - es war wunderschön und funkelte wie ein Stern. Dann änderte es unvermittelt den Kurs um 90 Grad und zog nach Osten."


Share International - Deutschland: www.shareinternational-de.org
Share International - England:
www.share-international.org

Webseite mit Schwerpunkt auf Zukunft (Transmissionsgruppe Berlin)

Sternpostkarte als jpg

 

 

Info und Fragen: email-neuer-Stern