Videos
aktuelle Fotos

Videos über den neuen "Stern"

Unter dem Titel Ein ungewöhnlicher 'Stern' hat Share International einen zehnminütigen Film über den ungewöhnlichen Stern, der die Ankunft Maitreyas ankündigt, zusammengestellt. Der Film ist jetzt auf YouTube zu sehen. Seitdem Benjamin Creme im Dezember 2008 auf dieses Ereignis hingewiesen hatte, hat Share International aus aller Welt Hunderte von Fotos von diesem sternähnlichen Licht erhalten; gleichzeitig haben unabhängig davon Beobachter aus vielen Ländern Dutzende von Videos von dem "Stern" auf YouTube gestellt und Diskussionen über seine Herkunft und Bedeutung ausgelöst.

Der neue Film enthält Fotos, Videoaufnahmen und Medienberichte aus Brasilien und Kolumbien sowie von dem britischen TV-Sender Sky News und einen Ausschnitt aus einem Vortrag von Benjamin Creme. Die Betrachter können mitverfolgen, wie der "Stern" sich bewegt, seine Form verändert und in allen Farben funkelt. Er ist also kein normaler Stern: Was wir hier beobachten können, ist Benjamin Cremes Meister zufolge jeweils eines von insgesamt vier gigantisch großen Raumschiffen, die so positioniert sind, dass immer eines von jedem Ort der Welt aus zu sehen ist - ein eindrucksvoller Hinweis auf Maitreyas ersten Auftritt in der Öffentlichkeit.

Machen Sie mit und suchen Sie nach diesem ungewöhnlichen "Stern". Und wenn Sie ihn fotografieren oder filmen, möchten wir Sie bitten, dies an Zeitungen und Fernsehsender oder auch an Share International zu schicken, um in den Medien eine vorurteilslose Diskussion über den Stern und seine mögliche Bedeutung anzuregen.






















Eine Auswahl von YouTube "Stern" Videos

05. Juni 2010: Spirale über Australien
Filmlänge: 03:37 min klicken Sie hier

04. Juni 2010: Kadina, Australien
Filmlänge: 01:07 min klicken Sie hier

14. März 2010: Berkshire, Großbritannien
Filmlänge: 01:01 min klicken Sie hier

12. März 2010: Cleveland, Ohio - USA
Filmlänge: 02:31 min klicken Sie hier

02. März 2010: Berlin, Deutschland
Filmlänge: 09:57 min klicken Sie hier

19. Februar 2010: Samnanger, Norwegen
Filmlänge: 03:28 min klicken Sie hier

11. Februar 2010: Brooklyn, New York, USA
Filmlänge: 02:02 min klicken Sie hier

31. Januar 2010: Brooklyn, USA
Filmlänge: 02:32 min klicken Sie hier

30. Januar 2010: Queensland, Australien
Filmlänge: 07:13 min klicken Sie hier

19. Januar 2010: Moskau, Russland
Filmlänge: 01:36 min klicken Sie hier

11. Januar 2010: Xinjiang (Anhui), China
Filmlänge: 00:46 min klicken Sie hier

10. Januar 2010: Samnanger, Norwegen
Filmlänge: 02:16 min klicken Sie hier

01. Januar 2010: Sofia, Bulgarien
Filmlänge: 00:42 min klicken Sie hier

31. Dezember 2009: Bucaramanga (Santander), Kolumbien
Filmlänge: 00:31 min klicken Sie hier

29. Dezember 2009: Samnanger, Norwegen
Filmlänge: 01:30 min klicken Sie hier

09. Dezember 2009: Lichtspirale über Norwegen
Filmlänge: 04:28 min klicken Sie hier

18. November 2009: Sydney, Australien
Filmlänge: 02:05 min klicken Sie hier

18. November 2009: Colorado, USA
Filmlänge: 06:50 min klicken Sie hier

11. November 2009: Melun, Frankreich
Filmlänge: 01:40 min klicken Sie hier

31. Oktober 2009: Hallsville, Texas, USA
Filmlänge: 01:27 min klicken Sie hier

26. Oktober 2009: Rom, Italien
Filmlänge: 01:06 min klicken Sie hier

17. Oktober 2009: Samnanger, Norwegen
Filmlänge: 01:34 min klicken Sie hier

11. Oktober 2009: Brentwood, Kalifornien,
USA - Filmlänge: 01:23 min klicken Sie hier

10. Oktober 2009: Samnanger, Norwegen
Filmlänge: 01:36 min klicken Sie hier

07. Oktober 2009: Moskau, Russland
Filmlänge: 00:34 min klicken Sie hier

29. September 2009: San Isidro, Argentinien Filmlänge: 6:58 min klicken Sie hier

24. September 2009: New York, USA Filmlänge: 1:53 min klicken Sie hier

19. September 2009: Santa Fe, New Mexico, USA - Filmlänge: 3:10 min klicken Sie hier

12. September 2009: Waterloo Rd., New Jersey, USA - Filmlänge: 9:08 min klicken Sie hier

05. September 2009: Berlin, Deutschland
Filmlänge: 09:34 min klicken Sie hier

29. August 2009: Moskau, Russland
Filmlänge: 00:34 min klicken Sie hier

22. August 2009: Southall, London, GB
Filmlänge: 09:21 min klicken Sie hier

22. August 2009: Finnland
Filmlänge: 10:07 min klicken Sie hier

13. August 2009: Halifax, Neuschottland, Kanada - Filmlänge: 10:19 min klicken Sie hier

09. August 2009: Slough, GB
Filmlänge: 2:54 min klicken Sie hier

05. August 2009: Berlin, Deutschland
Filmlänge: 8:39 min klicken Sie hier

03. August 2009: Stockton, California - USA
Filmlänge: 9:50 min klicken Sie hier

20. Juli 2009: Berkshire, Großbritannien
Filmlänge: 0:36 min klicken Sie hier

19. Juli 2009: Sedona, Arizona, USA
Filmlänge: 3:22 min klicken Sie hier

13. Juli 2009: USA
Filmlänge: 0:44 min klicken Sie hier

08. Juli 2009: Italien
Filmlänge: 5:12 min klicken Sie hier

06. Juli 2009: Boca Raton, Florida, USA
Filmlänge: 2:16 min klicken Sie hier

04. Juli 2009: bei Bergen, Norwegen
Filmlänge: 0:54 min klicken Sie hier

02. Juli 2009: Chengdu, China
Filmlänge: 1:15 min klicken Sie hier

Juli 2009: Quebec, Kanada
Filmlänge: 5:10 min klicken Sie hier

27. Juni 2009: bei Bergen, Norwegen
Filmlänge: 0:50 min klicken Sie hier

06. Juni 2009: Erlanger, Kentucky, USA
Filmlänge: 3:09 min klicken Sie hier

02. Juni 2009: Berkshire, Großbritannien
Filmlänge: 2:13 min klicken Sie hier

Juni 2009: Italien
Filmlänge: 1:13 min klicken Sie hier

24. Mai 2009: Berkshire, Großbritannien
Filmlänge: 7:59 min klicken Sie hier

19. Mai 2009: Neuseeland
Filmlänge: 0:32 min klicken Sie hier

12. Mai 2009: Moskau, Russland
Filmlänge: 0:42 min klicken Sie hier

02. Mai 2009: Chicago, Illinois, USA
Filmlänge: 0:31 min klicken Sie hier

Mai 2009: Neuseeland
Filmlänge: 2:52 min klicken Sie hier

25. April 2009: Kemer, Türkei
Filmlänge: 1:43 min klicken Sie hier

15. April 2009: Peireira, Risarald, Kolumbien
Filmlänge: 1:14 min klicken Sie hier

05. April 2009: Los Arenales, Cordoba, Spanien
Filmlänge: 3:22 min (wurde entfernt)

31. März 2009: Moskau, Russland
Filmlänge: 3:08 min klicken Sie hier

30. März 2009: Wake Forrest, North Carolina, USA
Filmlänge: 3:14 min klicken Sie hier

18. März 2009: Norden von Quebec, Kanada
Filmlänge: 5:59 min klicken Sie hier

17. März 2009: NASA Raumstation
Filmlänge: 0:35 min klicken Sie hier

08. März 2009: Malmö, Schweden
Filmlänge: 1:27 min klicken Sie hier

06. März 2009: Huntsville, Alabama, USA
Filmlänge: 0:20 min klicken Sie hier

04. März 2009: Lexington, Kentucky, USA
Filmlänge: 0:23 min klicken Sie hier

04. März 2009: Madina, Ohio, USA
Filmlänge: 0:38 min klicken Sie hier

01. März 2009: Ozarks, Arkansas, USA
Filmlänge: 5:55 min klicken Sie hier

März 2009: Catskills, New York, USA
Filmlänge: 1:00 min klicken Sie hier

22. Februar 2009: Slough, Großbritannien
Filmlänge: 2:17 min klicken Sie hier

21. Februar 2009: Bridgnorth, Shropshire, Großbritannien
Filmlänge: 2:29 min klicken Sie hier

21. Februar 2009: Palermo, Italien
Filmlänge: 1:43 min klicken Sie hier

16. Februar 2009: Cleveland, Ohio, USA
Filmlänge: 2:01 min klicken Sie hier

14. Februar 2009: Mexiko
Filmlänge: 1:23 min klicken Sie hier

14. Februar 2009: Miami, Florida, USA
Filmlänge: 2:51 min klicken Sie hier

10. Februar 2009: Atlanta, Georgia, USA
Filmlänge: 5:00 min klicken Sie hier

10. Februar 2009: Edinburgh, Schottland
Filmlänge: 4:15 min klicken Sie hier

08. Februar 2009: Rio Branco, Brasilien
Filmlänge: 3:21 min klicken Sie hier

07. Februar 2009: Leyland, Lancashire, GB
Filmlänge: 5:08 min klicken Sie hier

04. Februar 2009: Wyoming, USA
Filmlänge: 2:50 min klicken Sie hier

03. Februar 2009: Montreal, Kanada
Filmlänge: 0:19 min klicken Sie hier

01. Februar 2009: Galway, Irland
Filmlänge: 0:20 min klicken Sie hier

01. Februar 2009: San Antonio, Texas, USA
Filmlänge: 2:11 min klicken Sie hier

Februar 2009: Tel Aviv, Israel
Filmlänge: 2:39 min klicken Sie hier

Februar 2009: Ukraine
Filmlänge: 2:13 min klicken Sie hier

Februar 2009: Albuquerque, New Mexico, USA
Filmlänge: 0:36 min klicken Sie hier

31. Januar 2009: Rosario, Argentinien
Filmlänge: 6:04 min klicken Sie hier

31. Januar 2009: Süd-Korea
Filmlänge: 9:41 min klicken Sie hier

26. Januar 2009: Kalifornien, USA
Filmlänge: 1:28 min klicken Sie hier

22. Januar 2009: Manhattan, New York, USA
Filmlänge: 2:47 min klicken Sie hier

22. Januar 2009: Ohio, USA
Filmlänge: 3:22 min klicken Sie hier

20. Januar 2009: Ontario, Canada
Filmlänge: 4:12 min klicken Sie hier

20. Januar 2009: Colorado, USA
Filmlänge: 3:31 min klicken Sie hier

18. Januar 2009: Lancashire, Großbritannien
Filmlänge: 1:17 min klicken Sie hier

11. Januar 2009: Miami, Florida, USA
Filmlänge: 3:23 min klicken Sie hier

08. Januar 2009. Pasadena, Kalifornien, USA
Filmlänge: 7:09 min klicken Sie hier

04. Januar 2009: Costa Rica
Filmlänge: 4:56 min klicken Sie hier

Januar 2009: Twickenham, London, England
Filmlänge: 2:13 min klicken Sie hier

Januar 2009: Newcastle upon Twyne, England
Filmlänge: 1:37 min klicken Sie hier

31. Dezember 2008: London, England
Filmlänge: 0:42 min klicken Sie hier

30. Dezember 2008: London, England
Filmlänge: 9:59 min klicken Sie hier

26. Dezember 2008: Holland
Filmlänge: 3:14 min klicken Sie hier

25. Dezember 2008: Nassington, Großbritannien
Filmlänge: 1:00 min klicken Sie hier

15. Dezember 2008: Massachusetts, USA
Filmlänge: 2:58 min klicken Sie hier


Neue Berichte über den "Stern"


Zwei Skeptiker sehen den "Stern"
von Frances Oman

Soni ist Bezirksleiterin einer großen nationalen Firma in Kalifornien. Sie war nie an Phänomenen wie UFOs interessiert und wollte auch nie Science-Fiction-Bücher lesen oder Star-Wars-Filme sehen: "Ich bin ein relativ vernünftiger Mensch, doch als mich am 31. Juli 2009 mein Mitarbeiter fragte, ob ich je ein UFO gesehen hätte, antwortete ich seltsamerweise: Nein, aber ich würde gern eins sehen." Nach dieser eher beiläufigen Antwort ließ sie der Gedanke, ein UFO zu sehen, falls es sie wirklich gelben sollte, nicht mehr los.

WPTV, Florida Und als sie an diesem Abend ihre Eltern in Stockton (Kalifornien) besuchte, sah sie etwas, was ihrer Meinung nach tatsächlich ein UFO gewesen sein könnte. Ihr Vater deutete auf ein mysteriöses Licht am Himmel, ohne zu wissen, dass Soni gerade den Wunsch geäußert hatte, ein UFO zu sehen. Sie war erstaunt, dass er ihr so etwas zeigte, da er von Natur aus rational und skeptisch ist; dass er sich überhaupt mit etwas Mysteriösem befasste und sie auch noch darauf hinwies, beeindruckte sie. Es war 20.45 Uhr, als sie das Objekt zum ersten Mal sah. Sie betrachteten es durch ein Teleskop und entdeckten, dass es seine Form und Farbe veränderte.

Während Soni sich wunderte, was das sein könnte, fiel ihr ein häufig wiederkehrender Traum aus ihrer Kindheit ein, in dem es um einen wunderschönen Stern ging, der seine Farbe veränderte, wobei sie die Einzige war, die davon wusste und versuchte, den Leuten davon zu erzählen, aber nicht verstanden wurde.

Am nächsten Abend schaute sie etwa um die gleiche Zeit und immer noch im Haus ihrer Eltern wieder nach dem Objekt aus und sah zu ihrer Überraschung, wie es auch diesmal leuchtete und seine Form und Farbe veränderte. Sie beobachtete es bis um drei Uhr früh und wünschte sich, sie hätte ihre Video-Kamera dabei.

WPTV, Florida Am folgenden Morgen holte Soni die Kamera in der Hoffnung, das Objekt in dieser Nacht filmen zu können. Dieser Gedanke beschäftigte sie den ganzen Tag, und tatsächlich war es auch an diesem Abend, dem 2. August, wieder zu sehen und verhielt sich genauso wie zuvor, wobei es manchmal die Form eines Kreuzes, manchmal die einer Kugel annahm und seine Farbe veränderte.

Soni beobachtete es nun, insgesamt neun Tage lang, jede Nacht: "Es konnte kein Flugzeug oder Satellit sein, weil es sich nicht schnell genug bewegte. Es konnte auch kein Stern oder Planet sein, weil es seine Form und Farbe veränderte. Ich stellte mein Filmmaterial auf YouTube, um vielleicht von irgendjemandem zu erfahren, was das sein könnte."

Daraufhin schickten ihr viele Leute Weblinks zu ähnlichen Videos aus der ganzen Welt. Einer der Zuschauer schlug ihr vor, sich Benjamin Creme anzuhören, der am folgenden Wochenende in San Francisco einen Vortrag halten sollte. Soni hatte noch nie von ihm gehört, aber, wie sie sagte, das Gefühl, "dass die Tatsache, dass sich das gesehen hatte, einen Grund haben musste."

Also ging sie hin und hörte von einem sternähnlichen Licht, das ein Zeichen wie der Stern von Bethlehem sein sollte. "Ich bin nicht christlich erzogen worden, aber alles, was Creme über die finanzielle und politische Krise und diesen ‚Stern' sagte, erschien mir sehr vernünftig. Ich habe den Eindruck, dass mein Erlebnis einen tieferen Sinn hat, und hoffe, dass über diese Geschichte eingehend diskutiert wird, damit ihr Wahrheitsgehalt für alle geklärt werden kann."
(Quelle: Share International, Dezember 2009)



Ehemaliger US-Luftwaffenoffizier sieht "leuchtende Objekte am Himmel"

Tom hat sich sein Leben lang mit Naturwissenschaften und Technik befasst. Nach einem abgeschlossenen naturwissenschaftlichen Studium an der University of California in Berkeley und einem Examen in Systemanalyse am technischen Institut der US-Luftwaffe war er auch eine Zeit lang in der Luftwaffe tätig: "Aus meiner Zeit in der Air Force war ich mit der Vorstellung von UFOs vertraut und wusste, dass viele Piloten derartige Objekte gesehen haben. Ich glaubte nicht, dass UFOs nicht existieren, hatte aber selbst nie ein persönliches Erlebnis dieser Art."

Nach seinem Abschied von der Air Force, zog Tom nach Kanada und bewirtschaftet seitdem dort mit seiner Frau hundert Morgen Land. Eines Abends, als er und seine Frau außer Haus waren, sah ihre Tochter in einer Wiese etwas brennen. "Wer zum Teufel macht auf unserem Land ein Lagerfeuer?" ärgerte sie sich, sah dann aber,, dass sich dieses Feuer ein ganzes Stück über dem Boden befand.

"Sie ist nicht der Typ, der sich leicht erschüttern lässt", sagte Tom. Es war ein richtiger Feuerball. Sie hatte noch kaum begriffen, dass sich hier etwas Ungewöhnliches abspielen könnte, als der Feuerball plötzlich verschwand und dann etwa dreißig Grad weiter rechts wieder auftauchte.

"Ich bin sicher nicht jemand, der voreilige Schlüsse ziehen würde, meine wissenschaftliche Neugier will es genau wissen und braucht Beweise", sagte Tom. Er suchte im Internet und fand einige Webseiten, auf denen die Geschichte der Kornkreise in England seit den siebziger Jahren behandelt wird.

"Während ich mir das alles anschaute, wurde mir klar, dass das schon etwas Außergewöhnliches sein musste. Wir haben nicht die technischen Möglichkeiten, um in weniger als ein paar Minuten oder auch in einer einzigen Nacht Dinge hervorzubringen, die mehrere Fußballfelder groß sind. Das brachte mich natürlich wieder zum UFO-Thema zurück."

Tom wollte Beweise aus erster Hand, und so reisten er und seine Frau im September 2008 nach Nordkalifornien, um mit einer Gruppe ein Gebiet am Fuß des Mount Shasta aufzusuchen und dort möglicherweise auf UFOs zu treffen. Schon in der ersten Nacht sahen sie alle sehr ungewöhnliche Phänomene am Himmel.

Das erste unerklärliche Schauspiel war etwas, das sie "Blitzlampen" nannten. Sie blitzten immer wieder in unregelmäßigen Abständen am klaren Nachthimmel über dem Berg auf. "Ich kenne mich mit Flugzeugen aus, aber das hatte mit Flugzeugen nichts zu tun. Sie blitzten isoliert im Raum über uns auf und wechselten manchmal die Farbe von Gelb zu Rot, Grün oder Weiß." Manchmal geschah auch eine halbe Stunde gar nichts, dann kamen wieder weitere "Blitzlichter".

Auf einmal tauchte am Himmel aus dem Nichts ein sehr helles silbriges Objekt auf und bewegte sich nicht. Aus diesem Objekt blinkte ein großes Licht auf, und "das Unglaubliche war, dass es quadratisch geformt war", so Tom. "Es war nicht kreisförmig. Es war wie ein Bildschirm, und wir sahen alle ganz kurz, dass darauf eine Art Muster war. Dann war es wieder weg. Wir fanden das ziemlich erstaunlich und waren alle aufgeregt. Während unseres Aufenthalts dort sahen wir jede Nacht ähnliche Objekte von etwa gleicher Größe. Sie schwirrten kurz aus, machten dann eine plötzliche Kehrtwendung und verschwanden wieder. Es war faszinierend."

Gegen Ende ihres Besuchs waren Tom und seine Frau eines Nachts mit einer großen Gruppe nochmals an dieser Stelle und sahen plötzlich zwischen den Bäumen hindurch ein riesiges leuchtendes Objekt am südlichen Himmel. Es schien etwa ein Viertel des Mondumfangs zu haben, also viel größer als die Sterne rundherum zu sein, aber der Mond war in dieser Nacht nicht zu sehen. Es bewegte sich überhaupt nicht und war so hell, dass die Bäume harte Schatten warfen. Es leuchtete so hell wie ein großer Vollmond.

Einige Monate später stieß Tom im Internet auf eine Pressemitteilung von Share International, in der ein großer heller "Stern" angekündigt wurde, der Tag und Nacht zu sehen sein werde. "Diese Beschreibung erinnerte mich sofort an das Objekt, das wir gesehen hatten und das so groß und hell leuchtend war, dass man es auch am Tag hätte sehen können, auch wenn ich selbst es nur bei Nacht erlebt hatte."

Wieder einige Monate später, am 16. August 2009, beobachtete Tom in der Nähe von Sausolito (Kalifornien) nach Mitternacht zusammen mit mehreren Leuten den Nachthimmel. Während die anderen überzeugt waren, den "Stern" entdeckt zu haben, dachte Tom, wie immer erstmal skeptisch, das Objekt am Himmel sei bloß der Jupiter, und ging zu Bett.

Später in dieser Nacht sah eine Frau, die das Objekt zunächst ebenfalls für den Jupiter hielt, dass es fünfzehn Minuten lang rhythmisch aufblinkte oder pulsierte, ohne sich von der Stelle zu bewegen. Eine andere Person beobachtete es durch ein Teleskop und sah, wie es gegen vier Uhr früh aufhörte zu blinken.

In einem Gespräch über die Pressemitteilung, die das "sternähnliche Licht" ankündigte, sagte Tom: "Benjamin Creme hat eine Erklärung dafür, warum es jetzt hier ist. Diese Aussage stellt für jemanden wie mich, der nüchterne, harte Fakten braucht, um etwas zu glauben, eine ziemliche Herausforderung dar. Es sei ein Zeichen für die Rückkehr des Christus in die Welt, schreibt er. Als ich das las, musste ich sofort an den Stern von Bethlehem denken, der sich ja wohl bewegt haben muss, um die Weisen nach Bethlehem zu führen. Ich kenne Leute, die deshalb meinen, dass das ein Ufo gewesen sein könnte.

Auch wenn das also eine ziemlich abgefahrene Geschichte zu sein scheint, weiß ich doch genau, was in der Welt heute vor sich geht. Wir sind überall mit beispiellosen Krisen konfrontiert. Prophezeiungen einer Krisenzeit gibt es ja in vielen Weltreligionen. Deshalb finde ich es interessant, dass meine Reaktion auf Cremes Erklärung viel eher positiv als skeptisch ist."

(Benjamin Cremes Meister bestätigt, dass das in Kanada beobachtete Licht ein Feuerzeichen war, das von einem Raumschiff, das selbst unsichtbar blieb, ausgesetzt wurde.
Die Lichter über dem Mount Shasta wurden von Raumschiffen ausgesandt, die selbst währenddessen außerhalb des Sichtbarkeitsbereichs blieben; das silbrige Objekt, das plötzlich auftauchte, war ein Raumschiff vom Mars. Das "riesige leuchtende Objekt", das sie später am Mount Shasta sahen, war ein UFO, ein kleines Mutterschiff vom Planeten Mars.
Das Objekt am Himmel, das am 16. August 2009 in der Nähe von Sausolito beobachtet wurde, war der "Stern".
)

Quelle: Share International Dezember 2009)



Seit den ersten Beobachtungen des "Sterns" hat Paul Chandler aus Slough in Berkshire (Großbritannien) viele Videos auf YouTube (paulchi69) gestellt. Er beschrieb Share International seine Erfahrungen (Ausgabe Juli/August 2009).


F. Sie haben viele Videos auf YouTube gestellt. Suchen Sie jede Nacht nach dem "Stern"?

A. Nicht jede Nacht, nein. Im Februar und März war der "Stern" sehr hell. In diesen beiden Monaten habe ich ihn jede Nacht beobachtet und gefilmt, Ende März verschwand er dann. Danach schaute ich mir den Himmel nicht mehr so oft an, im April sah ich ihn jedenfalls gar nicht.

Aber am 16. und noch einmal am 24. Mai entdeckte ich ihn wieder. Da war er nicht mehr im Süden, sondern weiter nördlich. Und ich habe vom Fenster aus beobachtet, wie er seine Position veränderte.


F. Haben Sie ihn von Ihrem Haus aus gefilmt?

A. Ja, aus dem vorderen und dem hinteren Schlafzimmerfenster in meinem Haus in Langley in Berkshire.


F. Hatten Sie eine spezielle Videokamera?

A. Ich benutze eine Sony Handycam mit einem 60x optischen Zoom. Ich habe auch eine 2,6x Telekonverter-Linse, die man vorn auf dem Zoom befestigt, um das Bild zusätzlich zu vergrößern.


F. Stand die Kamera dabei auf einem Fenstersims oder einem Stativ?

A. Auf dem Stativ. Aber selbst mit einem Stativ ist es manchmal schwierig, die Kamera beim Zoomen wirklich still zu halten. Man sollte ja meinen, dass das ganz einfach sei - ist es aber nicht.


F. Was bringt Sie auf den Gedanken, er sei nicht bloß ein gewöhnlicher Stern?

A. Er wechselt die Farbe: rot, grün, weiß, gelb, blau, orange und violett. Er scheint auch näher zu kommen und sich wieder zu entfernen, ohne dass ich den Zoom berühre. Seine Form und auch seine Intensität und Helligkeit verändern sich, wenn er größer oder kleiner wird. Das heißt: seine Position, Form und Farbe wechseln.


F. Wie lange beobachteten Sie ihn jeweils?

A. Zwischen drei und zehn Minuten.


F. Wir wissen von Ihren YouTube-Videos, dass Sie ihn am 16. Mai um 22 Uhr beobachtet haben, während er sich von Süden nach Norden bewegte.

A. Ja, er bewegte sich aus südwestlicher Position direkt auf mich zu, bis er über mir war, das ging ziemlich schnell - wie ein Ball, der durch die Luft flog. Es war kein Geräusch oder Luftstrom zu hören wie sonst bei einem Flugzeug. Ich nahm meine Videokamera, rannte nach unten und zur Tür hinaus: Da war er bereits über das Haus geflogen.

In drei Minuten bewegte er sich von Süden nach Norden und stieg dabei hoch in den Himmel auf. Wenn ich nicht gesehen hätte, dass er über das Haus geflogen ist, wäre ich nie auf die Idee gekommen, in Zukunft auch im Nordosten nach ihm zu suchen. Es war, als sei ich geführt worden, damit ich es mitbekomme, denn zuvor hatte ich ihn immer im Südwesten gesehen.


F. Dann sahen Sie ihn wieder am 24. Mai?

A. Der Film vom 24. Mai wurde mit einer anderen Kamera aufgenommen, einer ziemlich alten Canon-Videokamera. Es war früh morgens. Da sah ich ihn am 24. Mai zum ersten Mal. Ich war in meinem Stuhl eingeschlafen, und dann sagte mir irgendetwas, dass ich aus dem Fenster schauen sollte.


F. Haben Sie ihn auch in letzter Zeit gesehen?

A. Nach dem 24. Mai suchte ich weiter nach ihm, und ich glaube, es war am 2. Juni früh morgens, als ich ihn wieder entdeckte. Er war nicht sehr deutlich, kaum zu erkennen - und extra morgens um vier Uhr aufzustehen, um ihn zu beobachten, ist auch nicht so leicht, wenn man eher etwas faul ist wie ich. Aber er war zu dieser Zeit der einzige helle Stern am Himmel.


F. Wie haben andere Betrachter auf ihre Videos reagiert?

A. Einige waren positiv, andere negativ, eigentlich etwa fünfzig zu fünfzig.


F. Haben Sie diesbezüglich Kontakt mit den Medien aufgenommen?

A. Ja, Anfang Juni per E-Mail mit The Guardian, Daily Mail, The Mirror und The Sun. In meiner E-Mail gab ich die URL-Nummer für die YouTube-Links zu meinen Videoclips an und auch zum "Stern"-Video von Share International, damit sie sich die Filme gleich anschauen konnten. Ich erhielt nur vom Guardian eine Antwort. Sie meinten, dass sie das vielleicht benutzen würden, aber noch nähere Angaben bräuchten wie Namen, Adresse, Telefonnummer und so weiter, die ich ihnen auch zugeschickt habe.

Seit diesen Beobachtungen habe ich jeden Morgen ab etwa 4.15 im Nordosten nach ihm Ausschau gehalten, aber es war immer zu bewölkt.




Share International - Deutschland: www.shareinternational-de.org
Share International - England:
www.share-international.org


Webseite mit Schwerpunkt auf Zukunft (Transmissionsgruppe Berlin) Sternpostkarte als jpg


Info und Fragen: email-neuer-Stern